Geilenkirchen-Apweiler: Apweiler wird wieder zum schnellen Pflaster

Geilenkirchen-Apweiler: Apweiler wird wieder zum schnellen Pflaster

Nach dem Badewannenrennen ist vor dem Seifenkistenrennen. An außergewöhnlichen Events fehlt es in der Stadt Geilenkirchen offensichtlich nicht, denn am 28. und 29. August wird die 3. Offene Meisterschaft im Seifenkistenrennen von der St.-Petri-und-Pauli-Schützenbruderschaft Immendorf veranstaltet.

Auf einer 300 Meter langen, teilweise leicht abschüssigen Straße im ansonsten so beschaulichen Apweiler kämpfen die „Seifenkisten-Piloten” um Sieg und Lorbeeren.

Mit Tempo 30

Dabei soll es nicht unbedingt auf die Höchstgeschwindigkeit ankommen, nein, vielmehr soll die Gaudi im Vordergrund des mobilen Geschehens stehen. Wie 2008 wird die Gaudi wieder auf dem eigens eingerichteten, über 250 Meter langen Streckenabschnitt der Ederener Straße in Apweiler ausgerichtet.

Begünstigt durch eine zwei Meter hohe Startrampe und das Gefälle der Strecke erhalten die Seifenkisten vom Start weg genug Power, so dass Endgeschwindigkeiten bis zu 30 Stundenkilometer erreicht werden können.

Als „flankierende Maßnahmen” werden jede Menge Strohballen bei Abdriften einer Seifenkiste die Sicherheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer garantieren. Die bisherigen Veranstaltungen trafen auf eine unerwartet positive Resonanz bei den aktiven Teilnehmern und Besuchern.

Getrimmte Fahrzeuge

Nicht nur bei den auf Tempo getrimmten Fahrzeugen, sondern auch bei denen der Fun-Klasse ließen die Konstrukteure ihren Phantasien freien Lauf. Spannende Fahrten erlebten die Zuschauer an den Renntagen der vergangenen Jahre. Die Vorzeichen für die diesjährige Veranstaltung lassen wieder auf eine erfolgreiche Resonanz hoffen.

Im November des vergangenen Jahres trafen bereits die ersten Anmeldungen zur diesjährigen Veranstaltung ein. Die Mitglieder des Arbeitskreises und des Vorstandes gehen, nachdem zwischenzeitlich zahlreiche weitere Anmeldungen vorliegen, von einer großen Teilnehmer-Zahl aus.

Mehr von Aachener Nachrichten