Geilenkirchen: „Alle sieben Wellen”: Grenzlandtheater gastiert in Geilenkirchen

Geilenkirchen: „Alle sieben Wellen”: Grenzlandtheater gastiert in Geilenkirchen

Im Rahmen des städtischen Kulturprogramms gastiert das Grenzlandtheater Aachen mit „Alle sieben Wellen”, einem Schauspiel von Daniel Glattauer, am Donnerstag, 15. Dezember, 20 Uhr, in der Aula der Städtischen Realschule, Gillesweg, Geilenkirchen.

Zum Inhalt: „Warum ich schreibe?” Weil ich nicht wortlos auf die siebente Welle warten will. Die ersten sechs sind ausgewogen und bringen keine Überraschungen. Aber Achtung vor der siebenten Welle! Für sie gibt es kein Vorher, nur ein Jetzt. Und danach ist alles anders.”

Sie mailen wieder - nach dem dramatischen Ende des ersten Buches geht die Geschichte von Emmi Rothner und Leo Leike weiter: Nach knapp einem Jahr kehrt Leo aus Boston zurück, wohin er quasi geflohen war. Emmi hat in der Zwischenzeit immer wieder versucht, ihn zu kontaktieren - allerdings ohne Erfolg.

Aber plötzlich ist Leo wieder da - und antwortet. Und obwohl jeder in der Zwischenzeit sein Leben ohne den anderen einzurichten versucht hat - Leo hat sogar eine Freundin, wenn auch in Boston -, sind die beiden ihre Gefühle füreinander nicht losgeworden und sind sich schon bald wieder ganz nah. Und diesmal kommt es zur Begegnung, aber die reale Welt macht es den beiden nicht wirklich einfacher.

Wer „Gut gegen Nordwind” gelesen hat, sollte den zweiten Teil schon sehnsüchtig erwartet haben. Die spannende und mitreißende Liebesgeschichte zwischen Emmi und Leo wird mit viel Charme, Witz und Intelligenz weitererzählt. Ein Leckerbissen für alle, die außergewöhnliche Liebesgeschichten mögen!

Mehr von Aachener Nachrichten