Geilenkirchen: Adventskalender des Lions Clubs mit mehr Preise als je zuvor

Geilenkirchen : Adventskalender des Lions Clubs mit mehr Preise als je zuvor

24 Türchen, die nicht nur im Moment des Öffnens Freude machen: Der diesjährige Adventskalender des Lions Club Geilenkirchen/Übach-Palenberg verspricht mit Preisen von über 90 Geschäftsleuten noch mehr Gewinnchancen als im Vorjahr.

Während der Wert der Gewinne und die Anzahl der teilnehmenden Sponsoren ebenso gestiegen sind wie die Auflage — von 3300 hat man sich auf 3500 gesteigert — ist der Preis konstant geblieben: für fünf Euro ist der Kalender in den teilnehmenden Geschäften und auf dem Nikolausmarkt zu haben.

Unterstützt werden mit den Erlösen insbesondere Kindergärten und Schulen in Übach-Palenberg und Geilenkirchen — mit den meisten sind langfristige Abmachungen getroffen, so dass über Jahre bestimmte Zuschüsse gespendet werden. Den Schülern der Gesamtschule Geilenkirchen wird so zum Beispiel ermöglicht, einmal während ihrer Schullaufbahn das ehemalige Konzentrationslager in Auschwitz zu besichtigen.

Auch die Gesamtschule Gangelt ist in diesem Jahr erstmals Teil der Aktion — beide Schulen verkaufen die Kalender auch selbst. Dem Förderverein Frelenberg wird aktuell für vier Jahre ein Leasingfahrzeug finanziert, mit dem körperlich und geistig behinderte Kinder zu Aktivitäten gefahren werden können. In Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule wird Grundschulkindern in Übach eine musikalische Grundausbildung ermöglicht.

Walter Treuling vom Lions Club sagt: „Mittel, die wir in der Region durch Spenden oder den Verkauf der Kalender sammeln, werden durch solche Aktionen auch in der Region angewendet.“ Zum Beispiel dort, wo öffentliche Mittel nicht mehr zur Verfügung stehen oder die Fördervereine bestimmte Projekte nicht allein stemmen können. „Jeder von uns nutzt seine persönliche Position und sein Netzwerk in der Gesellschaft, um Gelder für unsere Zwecke zu generieren“, erklärt Erich Latten das Prinzip, nach dem das Lions-Hilfswerk arbeitet, das dem Club angeschlossen ist. Latten, in Hünshoven geborener Immobilienkaufmann und Landwirt, ist der aktuelle Präsident des Übach Palenberger und Geilenkirchener Clubs.

Bei der jährlichen Zusammenstellung des Adventskalenders kommen die Kontakte der rund 40 Mitglieder besonders zum Tragen: Bei über 90 Unternehmen und Geschäften müssen Absprachen getroffen, Gutscheine abgeholt und Kalender ausgeliefert werden. Jetzt haben die Lions aber alle Preise beisammen — hinter jedem Türchen warten bis zu 25 Gewinne. Neben Gutscheinen von Buchhandlungen, Restaurants, Feinkostgeschäften, Friseuren, Bäckern, Apotheken und Blumengeschäften sind auch einige größere Sachpreise dabei, verrät Treuling. „Den Hauptgewinn, 1000 Euro in bar, gibt es dann am Heiligen Abend.“ Insgesamt sind Preise im Wert von 9000 Euro zu gewinnen.

Das Kalendermotiv wurde von Kindern der Europa Grundschule Geilenkirchen gestaltet. „In den ersten Jahren hatten wir noch ein Motiv gekauft“, erklärt Treuling, „im letzten Jahr kamen wir dann aber auf die Idee, immer eine andere Grundschule um einen kleinen Bilder-Wettbewerb zu bitten.“ Für die Geschäfte bieten die Gutscheine eine Möglichkeit, neue Kunden anzulocken. Die Gutscheinbeträge seien jedoch immer so angesetzt, dass man nicht automatisch draufzahlen müsse, versichert Latten.

Die letzten Kalender werden auf dem Nikolausmarkt verkauft.

Mehr von Aachener Nachrichten