Geilenkirchen-Würm-Lindern: A-Ligist Würm-Lindern will nach oben

Geilenkirchen-Würm-Lindern: A-Ligist Würm-Lindern will nach oben

Eine erste Bestätigung für die sicherlich schon recht gute Frühform des Heinsberger Fußball-Kreisligisten SG Union Würm-Lindern gab es beim Turnier in Rurdorf.

Gegen die von vielen Kennern der Fußballszene als Titelfavoriten Nummer eins genannte Union Schafhausen boten die Schwarz-Grünen nicht nur eine spielerisch überzeugende Leistung, es gelang auch ein in dieser Höhe kaum erwarteter 5:2-Sieg.

Da wurden dann schon erste Stimmen von Zuschauern laut, ob es nicht sinnvoll sei, die Zielsetzung für die ab 16. August anstehende Saison in der A-Liga noch einmal zu überdenken. Denn beim Trainingsauftakt hatte Vorsitzender Bernd Damm noch die Devise ausgegeben, dass man mit dem neu zusammengestellten Kader unter den ersten fünf Mannschaften mitspielen wolle.

Die Würm-Linderner glauben, sich mit einigen erfahrenen, aber auch mit dem einen oder anderen jungen Fußballer verstärkt zu haben. Vom FC Randerath-Porselen kommt mit Matthias Burbaum ein erfahrener A-Liga-Spieler, auch Fabio da Costa (Rheinland Dremmen) will sich einen Stammplatz erkämpfen.

Für die Abwehr ist Bastian Braun (TuS Polizei Linnich) vorgesehen, Sascha Grafenhorst (FC Rurdorf) soll ebenfalls in der Abwehr zum Einsatz kommen. Da sieht auch Sascha Odenthal, der aus Mariaweiler den Weg zur SG Union gefunden hat, seine Chance.

Für frischen Wind sollen Phillip Howard (A-Junioren Germania Kückhoven) und Benny Hermanns (A-Junioren Union Schafhausen) in den Reihen der Schwarz-Grünen sorgen. Mit Florian Postels, den es zum B-Ligisten Wanderlust Süsterseel zieht, kann Trainer Kreutzer dann nicht mehr rechnen.