Geilenkirchen-Tripsrath: 41. Basar des Missionskreises Tripsrath im Bürgerhaus

Geilenkirchen-Tripsrath: 41. Basar des Missionskreises Tripsrath im Bürgerhaus

Der Missionskreis Tripsrath hatte zum 41. Missionsbasar ins Bürgerhaus an der Annastraße eingeladen. Eine Gruppe von einem Dutzend freiwilliger Helferinnen hatte viel Arbeit auf sich genommen, um dem Basar zu einem Erfolg zu verhelfen.

Das Frauenteam präsentierte Handarbeiten, die auf die festliche Advents- und Weihnachtszeit abgestimmt waren. Adventskränze und —gestecke, Taschen, Holzschnitzereien und selbst gemachte Marmelade, Gebäck, Liköre und allerhand vorweihnachtliche Dekoration gehörten zum Angebot des Missionsbasars. Eine gut bestückte Cafeteria und eine Direktverlosung mit vielen schönen Preisen rundeten das Angebot ab.

Besuch aus der Umgebung

Die handwerklich gefertigte Auswahl hatte sich nicht nur in Tripsrath herum gesprochen, das bewies der Besuch von Menschen aus den umliegenden Orten. Auch diese fanden Utensilien und Waren, die sie gut gebrauchen konnten. Der Erlös ist wieder für die Missionsstation in Mutumba/Burundi bestimmt, zu der die Missionsgruppe Tripsrath seit Jahrzehnten Kontakte pflegt.

Das Geld kommt hier Straßen- und Waisenkindern zugute. Schwester Maria Bernita von der Missionsstation bedankt sich regelmäßig für die Spendenbereitschaft der Menschen aus Tripsrath und Umgebung. Das Team des Missionskreises hat in diesem Jahr erstmals entschieden, auch Tripsrather Kinder zu berücksichtigen. So wird ein Teil des Erlöses einer entsprechenden Aktion zugeführt.

(g.s.)