Geilenkirchen: „4 gegen 4“: Wer beim Turnier von St. Ursula flexibel ist, hat gute Chancen

Geilenkirchen : „4 gegen 4“: Wer beim Turnier von St. Ursula flexibel ist, hat gute Chancen

Bereits zum neunten Mal fand kurz vor den Ferien das traditionelle „4-gegen-4-Turnier“ des Gymnasiums St. Ursula Geilenkirchen statt. Seit 2010 versammeln sich die Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufen zu dem Fußballturnier am Waldstadion in Geilenkirchen, bei dem neben dem sportlichen Ehrgeiz vor allem der Spaß im Vordergrund steht.

Wie in fast allen Jahren strahlte auch dieses Jahr die Sonne und beglückte die ehrgeizigen Schüler mit gutem Wetter. Einige Oberstufenschüler, die vor einigen Jahren selbst an diesem Turnier teilgenommen haben, halfen nun im Rahmen ihrer Ausbildung zum Junior-Coach bei der Umsetzung des Turniers mit und sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Die Mannschaften wurden für jedes Spiel mit Hilfe eines Computers neu gemischt, so dass diejenigen, die sich immer wieder gut auf neue Teamkollegen und auch Gegner einstellen konnten oder auch einfach nur Glück bei der Teamkonstellation hatten, am besten abschnitten.

Schüler finden kein Ende

In der fünften Klasse belegten Joel Weigandt und Amelia Eckert jeweils den ersten Platz unter insgesamt 123 teilnehmenden Schülern. Aus der Jahrgangsstufe sechs gingen Emilio Arantes und Leonie Schlömer als erste Sieger vom Platz.

Doch unabhängig von den Platzierungen hörte man am Ende des Turniers immer wieder die Nachfrage nach zusätzlichen Spielen, weil es so viel Spaß gemacht hatte.

(alb)
Mehr von Aachener Nachrichten