Eschweiler: Zünftiges Oktoberfest im Ago-Seniorenzentrum am Ringofen

Eschweiler : Zünftiges Oktoberfest im Ago-Seniorenzentrum am Ringofen

Im Ago-Seniorenzentrum Eschweiler am Ringofen wurde wieder zünftig Oktoberfest gefeiert. Bewohner, Angehörige, Freunde und Gönner freuen sich stets auf dieses Fest. Wie jedes Jahr sollte es im Außen- und Innenbereich stattfinden, doch der „Wettergott“ schien es erst nicht gut zu meinen. Pünktlich zum Fest indes strahlte dann doch die Sonne.

Heiter und vergnügt wurde das Oktoberfest mit einer spritzigen Eröffnungsrede von Heimleiter Harold van Donzel eröffnet, der sich bei allen Mitwirkenden, die dieses Fest überhaupt erst möglich gemacht haben, bedankte.

Hauswirtschafterin Beata Duda hatte die bayrische Dekoration aus dem Hut gezaubert, Rosi Coppock und Marietta Vreydal aus der Verwaltung sorgten mit ihren Dirndln im Eingangsbereich für den zünftigen Empfang. Und auch Helmut Müller aus der Haustechnik, ohne den so ein Fest überhaupt nicht funktionieren würde, schlüpfte zusätzlich in die Rolle des Festzeltwirtes aus Oberbayern und sorgte dafür, dass das „flüssige Brot“ ordentlich lief. Küchenleiterin Steffi Hufer kreierte ein sehr schmackhaftes bayrisches Buffet, das die Bewohner ganz besonders erfreute. Es gab bayrisches Kraut, Semmelknödel, Weißwurst mit süßem Senf, Bretzeln, Haxn sowie „Obatzda“ und Kaiserschmarrn, um nur eine Auswahl zu nennen.

Musikalisch heizte den Anwesenden die einheimische Gruppe „De Rebelle“ ordentlich ein. Auch Bewohner, die nicht mehr ganz fit sind, konnten nicht still sitzen bleiben und schunkelten zu Hits der Volksmusik oder sangen kräftig mit. Es war eine fröhlich ausgelassene Stimmung, die ihresgleichen suchte. „Leider geht auch so ein schöner Tag einmal zu Ende“, bedauerten viele der Anwohner, und alle freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißen wird „O‘zapft is“.