1. Lokales
  2. Eschweiler

Fußgängerin schwer verletzt: Zeugen stoppen Autofahrer nach Unfallflucht

Fußgängerin schwer verletzt : Zeugen stoppen Autofahrer nach Unfallflucht

Schwer verletzt wurde eine 47-jährige Frau, nachdem ein Autofahrer in Eschweiler sie angefahren hatte. Der Mann flüchtete, verursachte einen weiteren Unfall – und wurde dann von Zeugen an der Weiterfahrt gehindert.

Um den tatsächlichen Hergang der Unfallfahrt gab es am Wochenende Verwirrung. Zunächst hatte es geheißen, der Autofahrer habe eine 15-Jährige angefahren, die schwer verletzt worden sei. Das stellte sich als Irrtum heraus: Es gab zwar eine schwer Verletzte und es gab die 15-Jährige. Doch angefahren wurde die Mutter des Mädchens. Beide waren zu Fuß zusammen auf der Straße unterwegs gewesen.

Am Montag gab die Pressestelle der Polizei der Städteregion schließlich den tatsächlichen Ablauf der Ereignisse bekannt. Kurz nach 19 Uhr fuhr demnach der 64-jährige Autofahrer im Stadtteil Hehlrath in Schlangenlinien über die Straße „Auf dem Felde“. Dabei erfasste sein Auto die 47-jährige Fußgängerin auf dem rechten Gehweg, die dort mit ihrer 15-jährigen Tochter und einem Hund ging.

Ohne anzuhalten, setzte der Unfallfahrer seine Fahrt fort. Kurze Zeit später kam der 64-Jährige dann an der Kreuzstraße/Oberstraße wieder von seiner Fahrspur ab. Sein Auto streifte drei am Straßenrand geparkte Fahrzeuge.

Beherzte Zeugen konnten vor Ort eine Weiterfahrt des 64-Jährigen verhindern. Sie öffneten die Tür des Wagens und forderten den Fahrer auf, zu stoppen. Die Polizei wurde gerufen.

Die schwer verletzte 47-jährige Fußgängerin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die 15-jährige Tochter erlitt einen Schock, sie wurde in die Obhut des Vaters übergeben.

Ein Blut- und Drogentest der Polizei verlief bei dem 64- jährigen Eschweiler ohne Ergebnis. „Es besteht jedoch der Verdacht auf Fahren unter Medikamenteneinfluss“, sagte eine Polizeisprecherin.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung im Straßenverkehr, Unfallflucht und verbotswidrigem Fahren unter Medikamenten. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger wurde zu beiden Unfallaufnahmen hinzugezogen. Der Wagen des Eschweilers sowie ein beim Zusammenstoß beschädigtes Auto wurden zur Beweissicherung sichergestellt.

(irmi/gro/pol)