Zahlreiche Baumpflanzungen im Stadtgebiet

Die Indestadt wird grüner : Stadt pflanzt auch „Honigbäume“

In den vergangenen Monaten mussten einige nicht mehr verkehrssichere Bäume an den Straßen und innerhalb der städtischen Grünflächen entfernt werden. Als Ersatz für diese Bäume werden derzeit von den Mitarbeitern des Baubetriebshofes neue Bäume im Stadtgebiet angepflanzt.

Insgesamt werden 55 Hochstammlaubbäume unterschiedlicher Arten im gesamten Stadtgebiet gesetzt.

Bei der Artenauswahl wird neben der Eignung für den Standort im Innenstadtgebiet und an Straßen auch die Bedeutung als Lebensraum und Nahrungsquelle für die heimische Tierwelt beachtet. So werden aktuell beispielweise neben Linden und Ahornbäumen auf Anregung der Imker auch fünf sogenannte „Honigbäume“, die Duftesche, im Bereich der Waldstraße und auf dem Grundstück der Waldschule angepflanzt. Die Duftesche blüht relativ spät im Jahr von Juli bis September und bietet daher auch im Spätsommer eine Nahrungsquelle für Insekten.

Weitere Baumpflanzungen in der freien Landschaft wurden bereits von Dezember bis Februar durchgeführt. Hier wurden von den Mitarbeitern des Forstes auf verschiedenen Streuobstwiesen und Wiesen sowie entlang von Wegrändern insgesamt 59 Obst-, Wildobst- und Landschaftsgehölze ersetzt beziehungsweise ergänzt.

Nach Abschluss der Straßenausbaumaßnahme im Ringofengelände werden derzeit die vorgesehenen Baumbeete entlang der Zieglerstraße, des Tonbrennerweges und des Lehmkuhlweges mit 18 Hochstammlaubbäumen (Ulmen und Hopfenbuche) bepflanzt.

Unabhängig vom Grund für die Maßnahme werden alle Anpflanzungen eine Bereicherung für das Ortsbild sowie für Natur und Landschaft darstellen und sich positiv auf das Klima auswirken.

Mehr von Aachener Nachrichten