Eschweiler: Wo dr Zoch kütt, müssen Autos weichen

Eschweiler: Wo dr Zoch kütt, müssen Autos weichen

Wie in jedem Jahr gilt in den Straßen, in denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rosenmontagszuges aufstellen und durch die der Eschweiler Rosenmontagszug geführt wird sowie in den Straßen, die am Rosenmontag, 11. Februar, als Umleitungsstrecken ausgeschildert sind, in der Zeit von 7 bis 24 Uhr absolutes Haltverbot.

Die Aufstellung der Karnevalswagen und -Gruppen erfolgt auf folgenden Straßen: Indestraße, Peilsgasse, Uferstraße, Martin-Luther-Straße, Arndtstraße, Kaiserstraße, Bergrather Straße, Zechen-straße, Nothberger Straße, Cäcilienstraße, Merkurstraße, Patternhof.

Der Rosenmontagszug startet pünktlich um 12 Uhr. Der Zugweg ist wie folgt: Start Brücke Bergrather Straße — Indestraße rechts — Dürener Straße links — Kochsgasse — Indestraße links — Grabenstraße rechts — Marienstraße links — Neustraße — Uferstraße — Hompeschstraße — Martin-Luther-Straße rechts — Moltkestraße — Bismarckstraße rechts — Rosenallee — Marienstraße links — Franzstraße — Bourscheidtstraße — Mittelstraße — Röthgener Straße rechts — Langwahn — August-Thyssen-Straße — Auflösung

Die betroffenen Anwohner und Anlieger sowie die Besucher des Eschweiler Rosenmontagszuges werden eindringlich gebeten, die angeordnete Verkehrsbeschilderung zu beachten.

Hierdurch tragen sie nicht nur zu einem geordneten und hindernisfreien Zugweg bei — insbesondere für die mitfahrenden Pferde- und Traktorgespannne sowie Lastwagen — sondern erleichtern auch die unmittelbar im Anschluss an den Rosenmontagszug einsetzenden umfangreichen Straßenreinigungsmaßnahmen erheblich.

Die Stadt Eschweiler weist vorsorglich darauf hin, dass bei festgestellten Behinderungen oder Missachtung des Halteverbots gegebenenfalls Abschleppmaßnahmen angeordnet werden müssen.