Kommentar zu Plänen fürs Rathausquartier: Wichtig ist, die Menschen dieser Stadt mitzunehmen

Kommentar zu Plänen fürs Rathausquartier : Wichtig ist, die Menschen dieser Stadt mitzunehmen

Jetzt also die FDP. Nach Bündnis 90/Die Grünen zeigt sich die zweite Partei im Rat wenig angetan von den Plänen, am Rathaus ein Marktzentrum entstehen zu lassen, wie es in manchen Vororten der Stadt zu finden ist. Auch die CDU plant, sich den Kritikern anzuschließen.

Eine Parkplatzwüste mitten im Herzen der Stadt schreckt viele ab. Wenn die Liberalen nun mitteilen, dass man die Entwicklung am Rathaus nicht als normales „Geschäft der Verwaltung“ betrachte, klingt mehr als nur Kritik mit. Zu lange wurde im Rathaus darüber geschwiegen, dass die ursprünglichen Pläne der Vergangenheit angehören. Monatelang ließ man die Anwohner und Bürger dieser Stadt darüber im Unklaren, warum die Bauarbeiten ins Stocken geraten sind. Dies schafft großes Misstrauen, was sicherlich nicht im Interesse eines Investors ist, egal wie dieser heißen mag.

Alle in dieser Stadt sind froh darüber, dass die Brache am Rathaus, die jahrelang wie eine klaffende Wunde in der Stadt wirkte, bald der Vergangenheit angehört. Umso größer sollten aber die Sorgfalt und das Fingerspitzengefühl sein, die Fläche zu entwickeln. Ebenso wichtig ist es, die Menschen dieser Stadt mitzunehmen und nicht „plötzlich“ der Öffentlichkeit neue Pläne zu präsentieren. Die SPD-Ratsmehrheit will von dem Investorenwechsel vor der  Ausschusssitzung übrigens nichts gewusst haben. Dies mag glauben, wer will.

Mehr von Aachener Nachrichten