Eschweiler: Weniger Schwimmer im Jahnbad

Eschweiler: Weniger Schwimmer im Jahnbad

147.683 Personen besuchten im vergangenen Jahr das Hallenbad Jahnstraße. Im Vergleich zum Jahr 2011 bedeutet dies einen Rückgang von 12.340 Besuchern. Die Einnahmen sanken von 215.169,70 Euro im Jahr 2011 auf 210.280,65 Euro.

Diese Zahlen legte die Verwaltung jetzt vor. Der Bäderbetrieb bleibt also ein deutlichen Zuschussgeschäft. Besorgniserregend sind die Zahlen in den Augen der Verwaltung jedoch nicht: Dies seien jährliche Schwankungen der Besucherzahlen, im Jahr 2011 habe man einen Zuwachs von 8049 Besuchern im Vergleich zu 2010 registriert.

Zudem führe auch die Änderung der Unterrichtszeiten in den Schulen dazu, dass Jugendliche ihre knapp bemessene Freizeit nicht mehr zu einem Besuch des Hallenbades nutzten. Für das Jahr 2013 erwartet die Verwaltung wieder eine steigende Besucherzahl, zu der auch das sanierte Planschbecken beitragen soll.

Die Mitglieder des Sportausschusses nahmen die vorgelegten Zahlen mit Gelassenheit zur Kenntnis. Manfred Waltermann bat die Verantwortlichen der Verwaltung sogar darum, in Zukunft auf Erklärungsversuche für sinkende Besuchermengen zu verzichten und nur noch die Zahlen vorzulegen. „Insgesamt sind die Besucherzahlen ja stabil. Leichte Schwankungen lassen sich halt nicht vermeiden“, so der UWG-Politiker.

(ran)