Eschweiler Music Festival: Weltklasse-Rocker lassen die Luft vibrieren

Eschweiler Music Festival : Weltklasse-Rocker lassen die Luft vibrieren

Die Indestadt – ein blinder Fleck auf der Landkarte? Für viele, auch internationale Stars des Musikgeschehens gilt das schon lange nicht mehr. Sie haben das einzigartige Ambiente des Marktplatzes im Schatten der Peter-Paul-Kirche, umgeben von zahlreichen Restaurants und musik-affinen Kneipen, längst für sich entdeckt. Stars, die sonst Stadien füllen.

Zuletzt war es Anastacia, die hier eine fantastische Show bot. In diesem Jahr reisen Weltstars aus New Jersey/USA an: Kool & the Gang, die amerikanische Soul-, Funk- und Discolegende, die bisher über 70 Millionen Tonträger verkauft, ungezählte Auszeichnungen eingeheimst und sich mit Hits wie Celebration, Get Down On It, Ladies Night und Cherish ein Denkmal für die Ewigkeit gesetzt hat.

Versprechen gehalten

Schon einmal hatte Bandchef Robert „Kool“ Bell dem Eschweiler Festivalveranstalter Max Krieger zugesagt, in Eschweiler zu spielen, dann aber macht ihnen das Management der Band mit anderen Verpflichtungen einen Strich durch die Rechnung. Worauf Kool versprach, die Show nachzuholen. Jetzt ist es soweit: Am Freitag, 5. Juli, eröffnen Kool & the Gang das Eschweiler Music Festival 2019.

Berlin: Die Band Kasalla kommt zu der 27. Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo. Foto: dpa/Britta Pedersen

Ein Festival, das wie stets von seiner musikalischen Vielfalt lebt. So folgen auf Soul & Funk am Samstag kölsche Tön. Gleich drei Bands gehört dann die Bühne: Allen voran Kasalla, die Band, die bereits 13.000 Fans in der ausverkauften Kölner Lanxess-Arena von den Stühlen riss und deren Songs „Stadt mit K“ und „Mir sin eins“ bereits Klassiker sind. „Mir sin eins“ heißt auch das vierte Studioalbum der Band, das es auf Anhieb von 0 auf Platz 5 der deutschen Albumcharts schaffte und der Band somit nicht nur die erste Top-Ten-Platzierung ihrer Karriere, sondern auch den aktuell höchsten Chart-Entry einer kölschen Band seit BAP im Jahr 1981 bescherte.

Champions League

Die Erfolgsgeschichte der Kölner wurde 2018 durch ein weiteres Mega-Highlight gekrönt, denn sie wurden für den deutschen Musikpreis Echo nominiert. Damit sind sie die erste kölsche Band seit den Höhnern und BAP, die je für einen Echo nominiert waren. Die spektakuläre Leistung kommt einem musikalischen Durchmarsch von der Kreisklasse in die Champions League gleich.

„Jamaram“ spielt bei freiem Eintritt im Rahmen der Kneipenrallye im „Rio“. Foto: Julie Key

Neben Kasalla heizen zwei weitere Bands den Fans kölscher Rockmusik ein: die Lokalmatadoren „Bohei“, die in den vergangenen zwei Jahren ihren Siegeszug durch die Zelte und Säle begonnen haben. Und – man höre und staune – Kuhl und de Gäng (“Ich han dä Millowitsch jesinn“) fetzen über jene Bühne, auf der tags zuvor noch ihre namensgebenden Vorbilder ihr Können gezeigt haben. Im September veröffentlichte die Band ihr erstes Studioalbum. Titel: Gängland.

Abenteuerland Altstadt

Mangelware sind Tickets für das musikalische Großereignis, das am Sonntag über die Bühne auf dem Marktplatz hereinbricht: Hartmut Englers „Pur“ rockt Eschweiler. Die Band, die sonst riesige Stadien wie die Schalke-Arena mit 60.000 (!) Besuchern füllt, kommt gerne in die vertraut, idyllische Umgebung der Marktbühne, um hier vor maximal 5000 Fans (mehr sind auf dem Marktplatz nicht zugelassen) quasi hautnah zu zeigen und zu zelebrieren, was Abertausende im gesamten deutschsprachigen Raum begeistert. Einmal mehr wird das Herz der Eschweiler Altstadt zum „Abenteuerland“

Machen ihr Versprechen wahr: Kool & the Gang eröffnen am Freitag das Eschweiler Music Festival. Foto: KTFA Entertainment, Inc.

Das jüngste Album der Band, „Zwischen den Welten“, wurde 2018 veröffentlicht, und 2019 wurde die Band mit einer Goldenen Kamera in der Kategorie Beste Musik National ausgezeichnet.

Gottesdienst und Kneipenrallye

Wie in jedem Jahre gehört auch ein musikalischer, ökumenischer Gottesdienst am Sonntagvormittag in St. Peter und Paul zum Festivalprogramm, und wie in jedem Jahr gibt es auch diesmal wieder am Freitag- und am Samstagabend nach den Hauptkonzerten auf der Marktbühne eine „Kneipenrallye“ in der Altstadt. 16 Konzerte warten dort auf Musikfans. Bei freiem Eintritt. Dass der Hauptsponsor des EMF sich wieder einmal als wahrer Musikfreund bewies, machte es möglich, dass Max Krieger für die „Rio“ in der Schnellengasse zwei besondere Bands verpflichten konnte: Jamaram und The U2 Tribute. Beide Meister ihres Fachs, das von Funk und Reggae bis zu solidem Pop und Rock reicht.

Zeitgleich mit dem EMF feiert Eschweiler übrigens ab Freitag seine große Sommerkirmes auf dem Drieschplatz. Der steht EMF-Besuchern deshalb als Parkplatz nicht zu Verfügung. Was nicht schlimm ist: Die nun ausgeschilderten Schulhöfe liegen näher.