Eschweiler-Hastenrath: Weisweiler und St. Jöris im Halbfinale

Eschweiler-Hastenrath : Weisweiler und St. Jöris im Halbfinale

Der SV St. Jöris und Fortuna Weisweiler haben sich für das Halbfinale der 28. Eschweiler Feldfußball-Stadtmeisterschaft qualifiziert. St. Jöris bezwang Bergrath trotz Unterzahl mit 4:0, Weisweiler kam kampflos gegen Lohn weiter.

SV St. Jöris — Falke Bergrath 4:0 (1:0)

Der SV wurde seiner Favoritenrolle von Beginn gerecht. Zwar gaben die Falken den ersten Schuss aufs Tor ab, danach übernahm der A-Ligist jedoch mehr und mehr die Kontrolle und war vor allem nach Standardsituationen gefährlich. Bergrath hätte danach in Führung gehen müssen, aber Sven Wilhelm traf aus wenigen Metern nicht, obwohl der Torwart schon geschlagen war. Beinahe im Gegenzug brachte Mbanaso Obinna St. Jöris in Führung. Wenige Minuten später sah er dann glatt Rot, nachdem er sich wohl etwas zu intensiv mit dem Schiedsrichter unterhalten hatte.

Trotz Unterzahl drückte St. Jöris nach der Pause auf das 2:0. Nach drei vergebenen Chancen traf Kevin Gulba kurz nach seiner Einwechslung. Bergrath gab sich zwar nicht auf, der Mannschaft fehlte jedoch die Durchschlagskraft. Michael Owen Baidoo und Thomas Kugel erhöhten für St. Jöris.

Rhenania Lohn — Fortuna Weisweiler

Es wurde lange diskutiert, bis ein Ergebnis feststand. Da die Turnierordnung den Einsatz von Gastspielern verbietet, entschied Rhenania Lohn, auf das Weiterkommen zu verzichten, um die Gastspieler einsetzen zu können. Weisweiler stand damit schon vor dem Anpfiff als Sieger fest. Beide Mannschaften traten dann zu einem Freundschaftsspiel an.

(ran/tob)