Eschweiler/Düsseldorf: Wasserball: Erster Auswärtssieg der Eschweiler U16-Delphine

Eschweiler/Düsseldorf : Wasserball: Erster Auswärtssieg der Eschweiler U16-Delphine

Die U16-Wasserballerinnen der Eschweiler Delphine haben jetzt ihren ersten Auswärtssieg gegen den Düsseldorfer SC eingefahren. In der Randsportart Wasserball ist die Leistungsdichte geringer als in bekannteren Sportarten, deshalb müssen die Mannschaften oberhalb der Bezirksebene weite Reisen zu Auswärtsspielen in Kauf nehmen, um auf Landesniveau gegen andere Teams anzutreten.

Nicht selten trifft man dann auf Bundesligavereine, die auch in der Jugend um die deutsche Meisterschaft spielen.

Die Jugendwasserballerinnen der Eschweiler Delphine haben sich zu Beginn der Saison ein Herz gefasst und gemeinsam mit Aachener Spielerinnen ein Team gegründet, das sich dieser Herausforderung stellt. So traten die U16-Mädchen schon gegen Bayer Uerdingen und Blau-Weiß Bochum an, beides nationale Spitzenteams in der Wasserballjugend. Gegen diese starken Gegner mussten klare Niederlagen eingesteckt werden, von denen sich die Delphine jedoch nicht abschrecken ließen und die Gelegenheit nutzten, von diesen Top-Teams zu lernen.

In der Landeshauptstadt traten sie nun gegen die Jugend des Düsseldorfer SC an. Die Ausgangssituation war für die Eschweiler/Aachener alles andere als günstig, weil mit Frieda Johnen und den Geschwistern Nerea und Aurelie Münstermann gleich drei erfahrene Spielerinnen fehlten.

Zunächst legten die Düsseldorfer mit dem ersten Tor vor, das die Eschweiler/Aachener durch einen schönen Schuss von Saghar Haghir jedoch schnell ausgleichen konnten. Kurz darauf erhielt Centerverteidigerin Annika Zylus eine Zeitstrafe, die Düsseldorf zu einem weiteren Treffer nutzen konnte und kurze Zeit später sogar noch zum 3:1 erhöhte, bevor die schwimmstarke Flügelspielerin Sophia Grunewald mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 das Ende des ersten Viertels markierte.

Im zweiten Viertel konnte das Spiel dann gedreht werden, wiederum maßgeblich durch drei Tor von Sophia Grunewald, so dass die Aachener/Eschweiler mit einem Spielstand von 5:4 in die Halbzeitpause gingen.

Im dritten und vierten Viertel konnten die Delphine die Führung weiter ausbauen; sogar Centerverteidigern Annika Zylus erzielte ihr erstes Tor in der NRW-Liga. Gleichzeitig ließen die Mädchen nur noch einen Anschlusstreffer der Düsseldorferinnen zu, so dass mit einem Endstand von 9:5 aus Sicht des hiesigen Teams ein klarer Sieg errungen werden konnte.

Trainerin Ann-Kathrin Mertens war voll des Lobes für ihre Mannschaft: „Nach dem anstrengenden Training der letzten Wochen haben sich die Mädchen mit dem Sieg selbst belohnt!“.

Mehr von Aachener Nachrichten