1. Lokales
  2. Eschweiler

Bauarbeiten der Regionetz: Vorübergehende Umstellung der Trinkwasserversorgung

Bauarbeiten der Regionetz : Vorübergehende Umstellung der Trinkwasserversorgung

Erneuerungsarbeiten der Regionetz an der Haupttrinkwasserleitung Richtung Inden sorgen für die Umstellung der Trinkwasserversorgung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich eine Woche.

Ab Montag, 10. August, wird die Trinkwasserversorgung in Inden, im Industriegebiet Inden sowie in den Eschweiler Ortsteilen Fronhoven, Neu-Lohn, Pützlohner Hof und Lohner Hof voraussichtlich für die Dauer von einer Woche umgestellt. Der Grund für die Umstellung sind notwendige Erneuerungsarbeiten an der Haupttrinkwasserleitung in Richtung Inden, mit denen das Verbandswasserwerk Aldenhoven den Netzbetreiber Regionetz beauftragt hat.

Konkret werden an der Haupttrinkwasserleitung zwei Be- und Entlüftungseinrichtungen ausgetauscht. Die Erneuerung der Bauteile dient dem langfristigen Schutz der Trinkwasserversorgung. Um an der Leitung arbeiten zu können, muss diese vorübergehend außer Betrieb genommen werden. Daher werden die betroffenen Haushalte für die Dauer der Bauarbeiten mit Trinkwasser aus dem angrenzenden Netzgebiet Weisweiler versorgt.

Durch die Umstellung kann es lediglich zu einer kurzfristigen Eintrübung des Wassers kommen. „Diese Eintrübungen sind trinkwasserhygienisch und gesundheitlich völlig unbedenklich“, erläutert Sebastian Mingers, der die Baumaßnahme bei der Regionetz koordiniert. Die Trinkwasserversorgung ist während der gesamten Bauzeit sichergestellt. Bei Fragen oder Bedenken können betroffene Bürger Kontakt zur Netzleitstelle der Regionetz aufnehmen, telefonisch unter 0241/41368-7090.

Die Verbandswasserwerk Aldenhoven GmbH ist seit 1996 durch die EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH betriebsgeführt. Das VWA sorgt dafür, dass das Grundwasser von fünf Brunnen in ein Rohrnetz von über 250 Kilometer Länge in etwa 10.600 Haushalte verteilt wird. Dabei werden mehr als 42.000 Einwohner sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich mit ca. 2,3 Mio. Kubikmetern pro Jahr versorgt.