Volkslauf der LSG Eschweiler: Läufer werden mit Sonnenschein belohnt

Volkslauf der LSG Eschweiler : Läufer werden mit Sonnenschein belohnt

Bereits in der Nacht war Manfred Beitzel auf den Beinen. Mit seinen fleißigen Helfern der LSG Eschweiler prüfte der Sportliche Leiter die Strecken und nahm noch letzte Ausbesserungen persönlich vor, um den Grundstein für eine gelungene 49. Auflage des Volkslaufs im Eschweiler Waldstadion und dem Stadtwald zu legen.

813 Sportler zwischen zwei und 82 Jahren waren auf dem Weg in die Indestadt, um sich beim Zehn-Kilometer-Lauf, Halbmarathon, Jedermannslauf und Walking/Wandern zu messen. Den Löwenanteil machte einmal mehr der Volkslauf über zehn Kilometer aus, an dem 285 Läufer teilnahmen.

Jubeln durfte am Ende Kim Pruß, der mit 36:04 Minuten den Zweitplatzierten Marco Volpatti (39:00) deutlich hinter sich lassen konnte. Stephan Theunissen komplettierte mit 42:33 das Podest kurz vor der ersten Frau des Feldes, Kirstin Jauch (42:46). „Bei Kilometer Zwei habe ich angezogen und dann noch ein paar Mal zurück geguckt. Es waren schon harte Bedingungen, besonders nach Kilometer Sieben, aber am Ende war das einfach geil“, freute sich der stolze Gewinner nur kurz nach seinem Zieleinlauf. Das Besondere: Erst seit drei Wochen lebt er in Eschweiler und konnte so einen Einstand nach Maß feiern. Kein Wunder, dass auch der ein oder andere Verein einen Blick auf ihn geworfen hat.

Nachdem am Morgen sich dann auch noch die Sonne blicken ließ über dem Eschweiler Süden, starteten die 203 Teilnehmer zum Halbmarathon unter dem Blick von Städteregionsvertreter Martin Terodde, der auch die Ehrungen im Namen von Städteregionsrat Tim Grüttemeier durchführte. Nach etwas über 1,5 Stunden erschien dann der erste Läufer zurück im Waldstadion. Philipp Küppers sicherte sich mit 1:33:41 den Sieg, nur 26 Sekunden vor dem Zweitplatzierten Till Heinen.

Kurz dahinter ergatterte Jaqueline Brenzel den Titel als beste Frau und insgesamt Drittplatzierte. Zufrieden und stets mit einem flotten Spruch auf den Lippen beobachte Beitzel als Streckenposten, wie sich die Läufer so schlugen auf der langen Strecke. Ein Fotofinish gab es im Rennen um Platz zwei beim Jedermannslauf. Nachdem sich Ward van Roy mit 15:13 Minuten souverän den Sieg sicherte, liefen Holger Lengersdorf und Heike Herma zwei Minuten später exakt zeitgleich über die Ziellinie.

Stolze Gewinnerinnen: Diese drei Mädels freuen sich über Urkunde und Medaille für ihre Teilnahme beim Volkslauf. Foto: ZVA/Christian Ebener

Starke Leistungen zeigten jedoch nicht nur die Erwachsenen: Über die Kurzdistanzen bewiesen die 252 Kinder und Jugendlichen ihr sportliches Talent unter den Blicken ihrer stolzen Eltern. Mit Ina Schendel und Anni Witt zeigten sogar zwei Zweijährige ihr Können, während Hannsgunter Bosselmann mit 82 Jahren als Gesamtzwölfter des Walkings eine ganz starke Leistung zeigte. Traditionell mit dabei: Josef Becker.

Der 81-Jährige absolvierte bisher jede Ausgabe des Volkslaufs und beendete auch diesmal den Lauf nach 73:29 Minuten. Bei der großen Läufergemeinschaft zeigten sich einige Familien auch direkt rundum sportlich: Rekordhalter wurden die Familien Huppertz aus Eschweiler, Hilgers aus Roetgen und Dicken aus Grevenbroich, die jeweils vier Starter mitbrachten.

Ein rundum gelungener Tag, stellte Beitzel fest. „Alles hat reibungslos geklappt!“, zog er ein positives Fazit und beglückwünschte die hunderten Sportler nochmals zu ihren Erfolgen und ihren Einsatz für die große Läuferfamilie.

(cheb)