Positives Fazit: Versammlung der DLRG-Ortsgruppe

Positives Fazit : Versammlung der DLRG-Ortsgruppe

Keine Nachwuchssorgen, erfolgreiches Arbeiten und mehr zu tun, als man eigentlich leisten kann – die Ortsgruppe Eschweiler der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft DLRG konnte bei ihrer Ortsgruppentagung 2018 auf ein mehr als erfolgreiches Jahr blicken und optimistisch in die Zukunft schauen.

Dr. Thomas Baltus war ein wenig überrascht, platzte doch der gebuchte Saal im Haus Lersch zur Ortsgruppentagung der DLRG-Ortsgruppe Eschweiler aus allen Nähten. Rund 40 der gut 300 Mitglieder der Gruppe waren zur Jahreshauptversammlung gekommen.

Baltus und sein Vorstandsteam konnten einen umfangreichen und erfolgreichen Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr vorstellen. Die beiden Haupttätigkeiten der DLRG-Ortsgruppe waren einmal mehr der Einsatz im Wasserrettungsdienst und die Ausbildung von Nichtschwimmern bis hin zu Rettungsschwimmern. So waren die mehr als 40 Eschweiler Wasserretter allein fast 3600 Stunden im Wacheinsatz am Rursee aktiv.

In vier Wochenendeinsätzen und einer ganzen Wachwoche im Sommer begleiteten sie unter anderem 13 Segelregatten und leisteten 45 mal Hilfe in verschiedensten Notsituationen von Erster Hilfe über Schiffsbergung bis hin zu First-Responder-Einsätzen in der Südeifel. Hinzu kamen Arbeitseinsätze in der DLRG Station in Woffelsbach. Rund 30 Kinder und Erwachsene lernten bei den wöchentlichen Übungsstunden im Hallenbad Jahnstraße Schwimmen. 20 Rettungsschwimmabzeichen wurden vergeben.

Besonders zufrieden zeigte sich der OG-Vorsitzende Dr. Thomas Baltus mit der Nachwuchsarbeit: „Wir sind ein sehr junger Verein, unsere Jugendarbeit klappt hervorragend. Die Arbeit der OG ist auch in den nächsten Jahren gesichert.“ Einziger Wermutstropfen: Der DLRG-Bezirk Aachen und der Landesverband der DLRG brauchen dringend mehr finanzielle Anteile. Doch die Eschweiler hatten schon im Vorjahr mit Beitragsanhebungen reagiert und können auf eine befriedigende Kassensituation blicken.

Alles in allem zeigten sich die Mitglieder mit der Arbeit der Ortsgruppe und des Vorstands sehr zufrieden. Bei den Neuwahlen wurden alle Vorstandsposten einstimmig besetzt.

Schwierig wird es weiterhin, alle Anfragen im Bereich der Nichtschwimmerausbildung zu befriedigen. Hallenzeiten und die Zahl der Ausbilder lassen hier eine Erweiterung leider nicht zu.

Mehr von Aachener Nachrichten