1. Lokales
  2. Eschweiler

Unfall auf der Rue de Wattrelos (L240) bei Eschweiler

Nächtlicher Unfall : Autofahrer auf der Rue de Wattrelos lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährlich verletzt wurde in der Nacht zu Dienstag ein Autofahrer bei einem Unfall auf der Rue de Wattrelos (L240) bei Kinzweiler. Die Rettungskräfte suchten – auch mit Hilfe eines Hubschraubers – die Unfallstelle nach weiteren Verletzten ab.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen war der 38-jährige Alsdorfer gegen 1 Uhr nachts auf der Landesstraße 240 von Eschweiler her kommend in Richtung Alsdorf aus ungeklärter Ursache mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen prallte gegen einen Baum im Grünstreifen, drehte sich und wurde wieder zurück auf die Straße geschleudert. Der Fahrer erlitt dabei schwerste Verletzungen.

Die eintreffenden Polizei- und Rettungskräfte fanden den nicht angeschnallten Alsdorfer auf dem Beifahrersitz des völlig zerstörten Wagens. Da zunächst nicht klar war, ob er den Wagen gesteuert hatte oder noch eine weitere Person im Fahrzeug gesessen hatte, suchten die rund 30 Feuerwehrleute die nähere Umgebung ab. Bei der Suche wurde auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera hinzugezogen. Gefunden wurde aber niemand.

„Ein hinzugezogener Sachverständiger stellte dann anhand der Spurenlage fest, dass der schwer verletzte 38-jährige Insasse auch der Fahrer war“ heißt es im Polizeibericht.

Im völlig zertrümmerten Auto fanden die Einsatzkräfte den schwer verletzten Fahrer auf dem Beifahrersitz. Foto: Axel Johnen/Eschweiler Feuerwehr

Der Mann musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden, dafür trennten die Retter einen großen Teil der Seite des Fahrzeugs auf. Ein Rettungswagen brachte den Verunglückten ins Krankenhaus. Den Unfallwagen stellten die Beamten sicher. Die Rue de Wattreslos war bis etwa 4.30 Uhr gesperrt.

Hinweis: Für diesen Artikel können keine Leserkommentare abgegeben werden.

(red/pol)