Eschweiler: Trinkwasser weist für etwa vier Wochen eine geringere Härte auf

Eschweiler: Trinkwasser weist für etwa vier Wochen eine geringere Härte auf

Das Trinkwasser in Teilen von Eschweiler wird ab Dienstag, 8. Mai, für etwa vier Wochen eine geringere Härte als gewohnt aufweisen. Das teilt der Energieversorger EWV für das Städtische Wasserwerk Eschweiler mit.

Aufgrund von Kanalarbeiten muss der Wasserbezug umgestellt werden. Er wird in dieser Zeit über die Wehebachtalsperre gewährleistet. Durch die Umstellung der Wasserversorgung erfolgt eine Änderung der Gesamtwasserhärte von 12-14°dH auf 3-5°dH.

Gemäß Wasch- und Reinigungsmittelgesetz liegt das Trinkwasser dann nicht mehr im Bereich „mittel” ,sondern im Bereich „weich”. In Eschweiler sind die Stadtteile Pumpe und Waldsiedlung betroffen.

„Das Trinkwasser entspricht selbstverständlich nach wie vor uneingeschränkt den Anforderungen der Trinkwasserverordnung”, so EWV-Sachgebietsleiter Wolfgang Küpper.

Fragen dazu beantwortet er unter Telefon 02402/1013810.

Mehr von Aachener Nachrichten