Tischtennis: DJK/SV Eschweiler-Dürwiß gewinnt zwei Partien

Tischtennis : DJK’ler lassen ihren Gegnern keine Chance

Nach dem deutlichen 9:2-Sieg gegen den TTC Düren musste die DJK/SV Eschweiler-Dürwiß in der Tischtennis-Bezirksliga vergangenen Samstag beim unmittelbaren Tabellennachbarn in Sindorf antreten.

Beflügelt vom Erfolg, gelang dem Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erneut ein 9:5-Sieg.

Wie mehrfach in den Begegnungen zuvor gelang es allerdings in den Doppeln nicht, eine klare Satzführung zu nutzen. Lediglich Peter Schüller und sein Partner Marc Huppertz vermochten sich durchzusetzen, so dass die Sindorfer mit 2:1 in Führung gingen. Gut, dass die DJK’ler mit Uli Simons und André Siegers zwei exzellente Spieler an den Platten eins und zwei haben, die die Eschweiler Spieler wieder mit 3:2 in Front brachten.

Nach äußerst knappen Niederlagen in den Einzeln von Alexander Mischlewitz und Peter Schüller konnten die Sindorfer den Spieß wieder umdrehen. Doch in der Folge ließen die DJK’ler nichts mehr anbrennen.

Mit den Siegen von Wolfgang Hoh, Marc Huppertz, Uli Simons, André Siegers und Peter Schüller zog die Mannschaft auf 8:4 davon. Zwar gelang es den Sindorfern noch einmal, auf 8:5 verkürzen, aber Marc Huppertz bewies Nervenstärke und holte den entscheidenden Punkt zum 9:5-Sieg. Damit nimmt die DJK/SV Eschweiler-Dürwiss mit 8:8 Punkten den 6. Tabellenplatz ein. Beim kommenden Heimspiel empfängt die DJK/SV den Burtscheider TV, eine durchaus lösbare Aufgabe.

Ergebnisse gegen den TTC Sindorf im Einzelnen: Doppel (Sätze): Simons/Hoh 2:3, Siegers/Mischlewitz 0:3, Schüller/Huppertz 3:1, Einzel (Spiele): Simons 2:0, Siegers 2:0, Schüller 1:1, Mischlewitz 0:2, Huppertz 2:0, Hoh 1:0

Die 2. Mannschaft hat bei ihren beiden vorigen Begegnungen überaus klar ihre derzeitige Überlegenheit demonstriert. Mit Marc Huppertz, Rainer Kummer, Wolfgang Noll, Josef Körfer, Helmut Schaen und Günther Ohligschläger ließ die Sechs den Gästen von Alemannia Lendersdorf II keine Chance. Mit 9:0 geschlagen, durften die Lendersdorfer die Heimreise wieder antreten. Auch beim TV Golzheim setzten sich Kummer, Noll, Körfer, Schaen, Ohligschläger und zum ersten Mal Josef Frings, der sich hervorragend in die Mannschaft einfügte, mit 9:1 durch. Damit scheint der Reserve bei ihrer ersten Teilnahme am Meisterschaftsbetrieb die Herbstmeisterschaft kaum noch zu nehmen zu sein.