Eschweiler: Thema Allergie beim 33. Medizinforum

Eschweiler: Thema Allergie beim 33. Medizinforum

„Allergie - das richtige Management” heißt es am Dienstag, 14. Juli, beim 33. Medizinforum unserer Zeitung. Ab 19 Uhr informieren sieben Experten unter der Leitung von Professor Dr. Carl-Johannes Schuster zum Thema im Talbahnhof.

„Der Begriff Allergie wird im alltäglichen Sprachgebrauch immer wieder falsch benutzt”, weiß Dr. Henning Lichtenstein, Hautarzt an der Dechant-Deckers-Straße.

Nicht jede Unverträglichkeitsreaktion ist eine Allergie. Im medizinischen Sinn handelt es sich bei einer Allergie um eine bestimmte Kettenreaktion, die beim Kontakt eines bestimmten Stoffes bei einer bestimmten Person eintritt. Ein Stoff, eine Person, eine Reaktion. Allergie ist also eine Krankheit in Folge einer Immunantwort gegen ansonsten harmlose Antigene. Typisch für eine Allergie ist, dass es sich oft um natürliche harmlose Stoffe wie Nahrungsmittel, Pollen, Federn, Duftöle, usw. handelt.

Medizinisch wissenschaftlich werden mindestens vier verschiedene Typen von Allergie unterschieden. So gehört der Heuschnupfen zum Typ I von Allergie.

Zur Klärung einer Allergie gibt es verschiedene Möglichkeiten. Tests können an der Haut oder auch im Blut vorgenommen werden. Manchmal wird ein verdächtigter Stoff der Person auch direkt gegeben, was natürlich nur unter ärztlicher Kontrolle und Notfallbereitschaft erfolgen darf. Es gibt allerdings keinen Test „auf Alles”.