Ins Aachener Uniklinikum gebracht: Taucher nach Zwischenfall aus Blausteinsee gerettet

Ins Aachener Uniklinikum gebracht : Taucher nach Zwischenfall aus Blausteinsee gerettet

Am Sonntagvormittag hat sich am Blausteinsee in Eschweiler ein Tauchunfall ereignet. Ein 47-jähriger Mann musste nach einem Tauchgang gerettet werden.

Um 11 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf vom Blausteinsee ein, so Wehrleiter Axel Johnen. Der Taucher aus Leverkusen war nach einem Tauchgang im Prozess des Auftauchens, bei dem zum Druckausgleich immer wieder Pausen gemacht werden müssen. Beim letzten Stopp signalisierte er seinen Begleitern, dass es ihm nicht gut gehe und er sofort auftauchen muss.

Die Besatzung eines Begleitboots des Segelclubs Eschweiler, das wegen einer Regatta zufällig auf dem See war, half dem verunglückten Taucher, brachte ihn an Land und rief den Rettungsdienst.

Als die Feuerwehr mit 45 Kräften vor Ort eintraf, war der 47-Jährige bereits ans Ufer gebracht worden, die erfahrenen Taucher leisteten umgehend Erste Hilfe. Der Mann war bereits blau angelaufen, als er aus dem Wasser gerettet wurde. Die Rettungskräfte versorgten ihn und brachten ihn anschließend ins Uniklinikum, wo eine Nachuntersuchung durchgeführt werden soll, um die Gründe für das Unwohlsein unter Wasser zu ermitteln.

Im vergangenen Monat war es zu einem tödlichen Tauchunfall am Blausteinsee gekommen, die Ermittlungen laufen immernoch.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten