Eschweiler: Talente auf Barren und Schwebebalken

Eschweiler : Talente auf Barren und Schwebebalken

Turnsport und vor allem die Jugendförderung waren Trumpf in der Indestadt. In der Turnhalle an der Jahnstraße wurden die Regionalmeisterschaften ausgetragen, wofür sich je zwei Mannschaften aus den drei verschiedenen Altersklassen (Neun-, Elf- und 13-Jährige) weiterqualifizierten.

Sonntags fand dann der Wettkampf in der allgemeinen Klasse statt, die als Einstieg in den Turnturniersport gilt. Hier waren 18 verschiedene Turnvereine mit 39 Teams vertreten. Auch zwei Turnvereine aus Eschweiler waren dabei — zum einen die Eschweiler Sportgemeinschaft (ESG) Turnen und zum anderen der Eschweiler Turnverein (ETV).

Der ETV hatte erstmals nach einiger Zeit wieder eine Mannschaft stellen können. Denn ihm stand aufgrund der Unterbringung von Flüchtlingen in der Turnhalle sowie wegen Renovierungsarbeiten längere Zeit keine Trainingsmöglichkeit zur Verfügung. Doch diese Zeiten gehören nun der Vergangenheit an, und inzwischen sind die Mädchen sportlich wieder gut in Form. Das konnten sie dann auch im Vierkampf, am Boden, am Stufenbarren oder Reck, am Sprung und am Schwebebalken unter Beweis stellen.

Die Neun- und die Elfjährigen machten bei diesem Wettkampftag den Anfang. Los ging es am Schwebebalken. Hier zeigten die Mädchen konstant gute Leistungen, wenn auch der ein oder andere „Wackler“ dabei war — die aber sich der Aufregung zuzuschreiben waren. Immerhin turnten einige der Kleinen das erste Mal bei einem richtigen Wettkampf. Dazu gehörte unter anderem die neunjährige Emmi Zimmermann. „Ich erinnere mich noch genau daran, wie aufgeregt ich bei meinem ersten Wettbewerb war“, erzählt Melanie Dohmen, eine der Trainerinnen, während Emmi sich auf den Schwebebalken schwingt.

Die neunjährige ließ sich ihre Aufregung allerdings kaum anmerken und turnte ihre Übungen nahezu fehlerfrei. Besonders brillierten die Mädchen des ETV beim Bodenturnen. Alle vollzogen ihre Übungen perfekt vor und erhielten dementsprechend Höchstnoten von den Richtern. Melanie Dohmen war sich sichtlich stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge. Das nächste Ziel haben die Trainerinnen schon ins Auge gefasst: In ein oder zwei Jahren soll es für den talentierten Nachwuchs des ETV Richtung Regionalmeisterschaften gehen.

(af)
Mehr von Aachener Nachrichten