Eschweiler: Strukturreform: Einsparungen ja, aber nicht bei der Qualität

Eschweiler: Strukturreform: Einsparungen ja, aber nicht bei der Qualität

Nichts Geringeres als die Zukunft der Bundeswehr war das Thema, über das Dr. Walther Otremba in der Donnerberg-Kaserne referierte. Brigadegeneral Walter Jakob Ohm begrüßte den Staatssekretär aus dem Bundesverteidigungsministerium anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Interessengemeinschaft „Der blaue Bund”, die fast 1000 Mitglieder zählt.

Otremba, betraut mit der großen Umstrukturierung im Rahmen der Bundeswehrreform, sprach zu rund 200 Soldaten der Donnerberg-Kaserne und ebenso vielen Mitgliedern des „blauen Bundes” aus ganz Deutschland.

Die Arbeiten an der Umsetzung der Strukturreform stünden erst am Anfang, und 2011 werde das erste Jahr des Wandels in der Bundeswehr sein, betonte der Staatssekretär. Schlanker und effizienter zu werden sei der Anspruch der Reform, bei der man „die Treppe von oben kehren” wolle, denn als erste Maßnahme werde die Neuorganisierung des Verteidigungsministeriums umgesetzt, erklärte Otremba.

Erst anschließend kämen auf Heer und zivile Verwaltung Veränderungen zu. „Angesichts der Haushaltslage muss die nachhaltige Finanzierbarkeit der Bundeswehr gesichert werden”, beschrieb er das Ziel der anstehenden internen Optimierung der Bundeswehrstrukturen.

Der Staatssekretär pries Kompetenzbündelungen und damit einhergehend besseren Wissensaustausch und Synergieeffekte als Lösungen für Informations- und Kommunikationsdefizite an. Er bekräftigte, Einsparungen an der Ausrüstung werden die Stückzahlen und nicht die Qualität des Materials betreffen.

Im Anschluss an seine knapp halbstündige Rede stand Otremba zu einem offenen Meinungsaustausch zur Verfügung und beantwortete auch kritische Fragen der Anwesenden zur Reform der Bundeswehr, die von Skepsis geprägt waren.

Otremba war nur einer der Redner. Der Bundestagsabgeordnete Helmut Brandt (CDU), Diplomphysiker Michael Rust und Flottenarzt Dr. Roger Braas waren ebenfalls als Gäste geladen. Außerdem referieren bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum des „Blauen Bundes” Brigadegeneral Hartwig-Holger Tarnowski, Brigadegeneral Ohm, Hauptmann Torsten Ziese, Hauptmann Dennis Bockholt und der ehemalige KFOR-Kommandeur, Generalleutnant Markus Bentler, in der Donnerberg-Kaserne.

Mehr von Aachener Nachrichten