Eschweiler: Sticher Tunnel: Gutachten mit vielen Fehlern

Eschweiler: Sticher Tunnel: Gutachten mit vielen Fehlern

Das Verkehrsgutachten zur Bahnunterführung am Sticher Berg wird vom Technischen Beigeordneten der Stadt Eschweiler, Hermann Gödde, scharf kritisiert. Es weise „erhebliche fachliche Fehler“ auf, sagt er.

Die Mängelliste umfasse etwa 20 Kritikpunkte, die man der Städteregion bereits zugestellt habe. Unter anderem berücksichtigt das Gutachten weder Bus- noch Radverkehr, auch die Eisenbahnstraße kommt in der Bewertung nicht vor. An der umstrittenen Unterführung soll das Gutachten ermitteln, inwieweit eine Ampel die Situation dort entschärfen kann.

Der Städteregionsrat bevorzugt diese kostengünstige Variante. Gödde betont, dass es sich jedoch nur um eine „Übergangslösung“ handeln könne. „Zur Aufweitung der Unterführung gibt es auf Dauer keine Alternative — da sind sich auch alle Beteiligten einig“, sagt er. Dennoch geht der Hickhack zwischen Stadt, Städteregion, Bund und Deutsche Bahn AG weiter.

In der Vergangenheit hieß es immer wieder, dass man grundsätzlich Einigkeit erzielt habe, allerdings der Ausbau erst erfolgen könne, wenn die Gleise erweitert würden. Wann dies genau geschehen soll, steht allerdings in den Sternen.

(pan)