Eschweiler: Sternmann-Sinsilewski und Degenhart verteidigen den Titel

Eschweiler : Sternmann-Sinsilewski und Degenhart verteidigen den Titel

Das erste Ferienwochenende bedeutete nicht für alle Judoka des 1. Budo-Club Eschweiler auch Ferien. In Erlangen trafen sich die Kata Treibenden um die Deutschen Meister zu küren. Der 1. Budo-Club Eschweiler schickte zwei Paare in drei Kategorien an den Start.

Der Samstag war geprägt von den Wettbewerben der Wurf- und der Selbstverteidigungs-Kata. Die amtierenden Deutschen Meister Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart wollten den Titel in der Kime-no-kata (Form der Entscheidung) erneut nach Eschweiler holen und starteten mit einem beeindruckenden Durchgang in die Vorrunde. Mit 33 Punkten Vorsprung gingen die beiden souverän als bestplatziertes Paar ins Finale der letzten Vier.

Auch hier konnten sie sich mit einer hervorragenden Leistung am Ende durchsetzen und brachten den Titel wieder nach Eschweiler. In der Kategorie Kodokan-goshin-jutsu lief es für die Neueinsteiger allerdings nicht so gut. Zwar kann man mit dem sechsten Platz für den ersten Start auf deutschen Meisterschaften sehr zufrieden sein, aber die erfolgsverwöhnten Eschweiler haderten mit sich selbst und sehen für die kommende Saison gute Chancen, auch hier in die Bereiche des Treppchens hervorzustoßen.

Am Sonntag gingen die Paare mit den sanfteren Kata an den Start. Auch hier konnte der Budo-Club ein Paar in der Juno-kata (Form der Sanftheit und Geschmeidigkeit) an den Start schicken. Nach einem guten Lauf und diskussionswürdigen Bewertungen mussten sich Frenny Hoettgen und Olaf Müller mit dem achten Platz anfreunden, was leider bedeutete, dass der Einzug ins Finale knapp verpasst war. Aber auch diese beiden werden im Jahr 2015 auf den nationalen Meisterschaften wieder ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden.

Mehr von Aachener Nachrichten