1. Lokales
  2. Eschweiler

Mobilität in Eschweiler: Stadtradeln 2020 – Rekordergebnisse in der Indestadt

Mobilität in Eschweiler : Stadtradeln 2020 – Rekordergebnisse in der Indestadt

Spitzenreiter in der Städteregion: Eschweiler Bürger haben sich an der Aktion Stadtradeln beteiligt, und zwar mit großem Erfolg. Die Radfahrer haben eine Menge Kohlenstoffdioxid einsparen können.

Vom 1. Juni bis 21. Juni beteiligten sich gemeinschaftlich alle Kommunen der Städteregion Aachen bereits zum zweiten Mal an der Aktion Stadtradeln des Klima-Bündnisses. Insgesamt legten 1.765 Radelnde 420.151 klimafreundliche Kilometer zurück und vermieden damit mehr als 620.000 kg CO2 m Vergleich zu Autofahrten.

Die Stadt Eschweiler beteiligte sich bereits zum dritten Mal an diesem Wettbewerb – und das mit rekordverdächtigen Ergebnissen. Allein die 519 aktiven Eschweiler Radler haben in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum insgesamt 131.242 km mit dem Rad zurückgelegt und konnten somit mehr als 19.000 km CO2 einsparen. Damit ist Eschweiler für knapp 1/3 der gesamten CO2-Einsparungen verantwortlich und ist somit der absolute Spitzenreiter in der Städteregion Aachen.

Und auch im bundes- und länderweiten Vergleich können sich die Ergebnisse der Stadt Eschweiler sehen lassen: Im Gesamtranking aller deutschen Städte mittlerer Größe (50.000 bis 99.999 Einwohner) belegt Eschweiler den 18. und im Ranking der teilnehmenden Städte mittlerer Größe in NRW den 7. Platz ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann.

Maßgeblich beteiligt an diesem Erfolg sind die Gewinner der vier Auszeichnungskategorien der Stadt Eschweiler:

  1. Das fahrradaktivste Team in Eschweiler (Gruppenauszeichnung): Team Mission Herzrasen (80 Radelnde legten knapp 35.000 km zurück)
  2. Die fahrradaktivste Schule in Eschweiler (Gruppenauszeichnung): Bischöfliche Liebfrauenschule Eschweiler (151 Radelnde legten knapp 30.000 km zurück)
  3. Das fahrradaktivste Unternehmen in Eschweiler (Gruppenauszeichnung): Team Pflegedienst Hagen & Freunde (21 Radelnde legten knapp 4.000 km zurück)
  4. Der aktivste Eschweiler Radler (Einzelauszeichnung): Herr Dohm des Siegerteams Mission Herzrasen legte mehr als 3.000 km zurück.

Die Gewinner werden für ihre Bemühungen mit einem Geldpreis von jeweils 125 Euro belohnt, dass freundlicherweise von der RWE AG zur Verfügung gestellt wird. Angesichts der aktuellen Situation im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie verzichtet die Stadt Eschweiler im Gegensatz zu den letzten Jahren vorerst auf die Ausrichtung einer Siegerehrung.

(red)