Eschweiler: Stadtfest: Innenstadt wird zur Gesundheitsmeile

Eschweiler : Stadtfest: Innenstadt wird zur Gesundheitsmeile

Die Absagen der Stadtfeste in anderen Kommunen hat die Verantwortlichen des Citymanagement-Vereins aufhorchen lassen. Inzwischen werden sämtliche Konzepte überarbeitet, um erfolgreiche Klagen gegen die verkaufsoffenen Sonntage in Eschweiler zu vermeiden.

Beim Herbststadtfest will man neue Akzente setzen. Dann sollen laut Heinz-Peter Wiesen „Gesundheit, Prävention und Sport“ im Mittelpunkt stehen. Die Autoschau soll von der Innenstadt ans Auerbachcenter gelegt werden. Wiesen ist seit eineinhalb Jahren mit der Organisation der Stadtfeste in Eschweiler betraut.

Am 1. und 2. September soll sich die Innenstadt in eine Gesundheitsmeile verwandeln. Dafür holte der Citymanagement-Verein auch eine ortsansässige Krankenkasse mit ins Boot. Unter anderem können Sportvereine ihre Angebote präsentieren — kostenfrei. Ein Einladungsschreiben haben die inde­städtischen Clubs erhalten. Wiesen hofft auf viele Meldungen: „Die Palette soll möglichst breit sein.“

An Ständen, aber auch auf einer Bühne können die Vereine zeigen, was sie zu bieten haben. Melden können sich aber auch Dienstleister aus der Gesundheitsbranche, Fitnessstudios, Rehasport-Anbieter und mehr. Vorträge von Experten sind ebenfalls vorgesehen: auf der großen Bühne und im kleineren Rahmen in einem bis zu 100 Personen fassenden Zelt an der Marienstraße.

Zusätzlich zur Autoschau sollen am Auerbachcenter Hilfsorganisationen und die Bundeswehr ihre Fahrzeuge zeigen. Die Stände der Vereine und Organisationen in der Innenstadt sollen am Stadtfestwochenende von 10 bis 15 Uhr (Samstag) und von 13 bis 18 Uhr (Sonntag) geöffnet sein. Auch ein verkaufsoffener Sonntag ist vorgesehen.

Die Anmeldefrist ist um eine Woche verlängert worden. Vereine und Organisationen, die ihre Angebote beim Stadtfest am ersten Septemberwochenende präsentieren wollen, können sich bis zum 13. Juli beim Citymanagement-Verein melden: telefonisch unter 979146 oder per E-Mail (orga@citymanagement-eschweiler.de). Dort erhält man auch weitere Informationen.

(pan)
Mehr von Aachener Nachrichten