St.-Hubertus-Schützen Bergrath veranstalten ihr Hubertusfest

Hubertusfeier : Ehrung für die „Bergrath-Singers“

„Zu Ehren unseres Schutzpatrons feiern wir auch in diesem Jahr wieder unsere traditionelle Hubertusfeier und ich hoffe, dass wir einen schönen Abend verbringen werden“, begrüßte Alexander Mohren als neuer 1. Brudermeister der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Bergrath am Samstagabend die Gäste.

Die Feier fand auch in diesem Jahr wieder im Bergrather Pfarrsaal statt, wo am Tag zuvor während der Jahreshauptversammlung der Schützen die Wahl des neuen Vorstands erfolgt war.

„Wir können auf eine harmonische und gut abgelaufene Jahreshauptversammlung zurückblicken“, übernahm der ehemalige 1. Brudermeister Michael Roth kurzzeitig das Wort und bedankte sich gleichzeitig bei den Mitgliedern des Festausschuss-Vorstandes, Johannes Gastreich und Sven Rehfisch, für die erfolgreiche Jubiläumsgala zum diesjährigen 150-jährigen Bestehen der Bruderschaft sowie für ihre zusätzlichen Aktivitäten zum Jubiläum.

Nach einer kleinen Stärkung folgte der Höhepunkt des Abends, denn die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Bergrath wollte einige Bergrather Institutionen an ihrem gelungenen Jubiläums-Schützenjahr teilhaben lassen. So erhielten die Katholische Grundschule (KGS) Bergrath, die BKJ-Einrichtung (Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche der Stadt Eschweiler) St. Antonius Bergrath, die Freie Evangelische Gemeinde Bergrath, die Frühstücks-Gemeinschaft „Tischlein Deck Dich“ sowie die St.-Antonius-Kirche Bergrath während des Abends jeweils eine Spende seitens der Schützenbruderschaft.

„Wir möchten für Bergrath etwas Gutes tun und möchten Sie unterstützen“, so Alexander Mohren. Nicht nur diesen fünf Bergrather Institutionen kam während dieser Feier etwas zu Gute, sondern auch die Gewinner des Ortsvergleichsschießens, das im Oktober von der Bruderschaft veranstaltet worden war, wurden während der Hubertusfeier geehrt.

Die 1. Mannschaft des Chors „Die Bergrath-Singers“, die sich bei diesem Wettbewerb in zwei Gruppen aufgeteilt hatten, belegte den 1. Platz mit 573 geschossenen Ringen. So setzten sie sich gegen acht weitere Schießmannschaften durch, die sich aus den befreundeten Ortsvereinen Bergraths zusammengesetzt hatten.

Ein großer Dank wurde anschließend an einige der Schützen ausgesprochen, die als Helfer und Unterstützer des Ortsvergleichsschießens tätig gewesen sind. Danach ließen die Bergrather Schützen mit ihren Gästen den Abend bis in den frühen Sonntagmorgen gemütlich ausklingen.

(tcre)