Eschweiler: St.-Antonius-Hospital: Riesen-Traverse für den Heliport

Eschweiler: St.-Antonius-Hospital: Riesen-Traverse für den Heliport

Das ist auch für das Team eines 500-Tonnen-Krans kein alltäglicher Job: An drei Seiten des St.-Antonius-Hospitals mussten insgesamt 38 Meter hohe Stahlsäulen installiert werden, auf die jetzt gigantische Traversen quer übers Dach des Krankenhauses montiert werden.

<

p class="text">

Die erste hatte am Mittwoch ihren Bestimmungsort schon erreicht. Insgesamt drei dieser Stahlbrücken bilden ein Dreieck, auf das dann die neue Hubschrauber-Landeplattform des Hospitals gelegt wird. Durchmesser insgesamt: 33 Meter. Eine Flugleitkanzel und ein direkt mit dem OP-Trakt verbundener Aufzug vervollständigen die topmoderne Anlage, die den inzwischen untauglichen Landeplatz im Garten ersetzt.