St.-Antonius-Hospital: Aktionstag „Saubere Hände-AllerHand“

St.-Antonius-Hospital : Aktionstag „Saubere Hände-AllerHand“

Eschweiler Krankheitserreger finden sich im Krankenhaus wie überall in unserem Lebensumfeld. Sie sind in und auf unserem Körper vorhanden, ohne dass sie zwingend zu Problemen führen. Bei bereits immungeschwächten Menschen oder nach einer Operation können solche Erreger jedoch unter Umständen Infektionen hervorrufen.

Ein Hauptüberträger sind die Hände – deshalb ist die sorgfältige Händehygiene eine der wichtigsten Maßnahmen, um die Übertragung solcher Krankheitskeime so klein wie möglich zu halten. Seit einigen Jahren nimmt das St.-Antonius-Hospital an der deutschlandweiten Kampagne „Aktion Saubere Hände“ teil, die 2008 unter der Förderung des Bundesgesundheitsministeriums ins Leben gerufen wurde. Die Kampagne setzt sich für verbesserte Hygienestandards und Förderung der Händedesinfektion in Gesundheitseinrichtungen ein.

Derzeit beteiligen sich bundesweit etwa 2200 Kliniken, Alten- und Pflegeheime sowie ambulante Einrichtungen an der Aktion. Um Patienten und Besuchern nochmal die Bedeutung der Händedesinfektion im klinischen Alltag in Erinnerung zu rufen, lautet das Motto des diesjährigen Aktionstages „Saubere Hände-AllerHand“.

Von 10 bis 15 Uhr informiert das SAH-Hygiene-Team am Mittwoch, 22. Mai im Eingangsbereich des Krankenhauses Patienten und Besucher, wie sie effektiv dabei mitwirken können, Übertragungen von Krankheitserregern zu vermeiden und damit auch sich selbst und ihre Angehörigen vor Infektionen zu schützen.

Außerdem geben die Hygienefachkräfte Astrid Engels, Beate Metterhausen und Christina Kexel wichtige Hinweise zur richtigen Händedesinfektion. Mit dem Einsatz einer Schwarzlichtlampe werden typische Schwachstellen beim Desinfizieren der Hände aufgedeckt. Daneben gibt es weitere wertvolle Tipps rund ums Thema „Händegesundheit“ sowie umfangreiches Informationsmaterial.

Mehr von Aachener Nachrichten