1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Sprayen als Unfallprävention: Polizei geht auf Radfahrer zu

Eschweiler : Sprayen als Unfallprävention: Polizei geht auf Radfahrer zu

Der eine oder andere Fahrradfahrer hat sich seit Donnerstag sicher schon über diese neuen „Kunstwerke“ auf Straßen und Radwegen gewundert. Warnhinweise mit Sprüchen wie „Geisterradler bitte wenden“, „Todsicherer Musikgeschmack“ und „Türstopp“ sind da zu lesen.

iethnlcrotaVwr ürfda ceehiztn edi iP,oeilz edi tzrieed eglizte fau raRhdreaf hgu,ezt da ide nfnehllzlUaa ni end eennrvgneag otnMean eisgngtee s.dni

Die ngtauhreüfpse rmPigokaemt sndi ine iTel edr esiornbrnäPiavtet rde il.eoPzi erD kunpeittZ sit setsbwu lghweä.t nI Kreüz inntgbe edi uheclS edeirw nud ovr mlael ied evli eaehfebnrn ueSecgwhl ndsi antehGfe.selrnle tiM ned nkemgmaitrPo losl ufa rFheel eesnsti dre raharRfde gneishneiwe wnre.de So nhefar eievl uaf dre ahescnlf ,eeitS saw tmi hncwerse nfUnäell nnede n.nka

erVi isb csehs Wencho aelnth die e,ranbF ndu dei eozePinilbteam hn,fefo dass cshi lieev aRreld an ied wneiieHs .lnthae