Eschweiler: Spielfreudige Ausflüge von Blues bis Klassik

Eschweiler: Spielfreudige Ausflüge von Blues bis Klassik

Einen außergewöhnlichen Gitarristen, Sänger und Songwriter bieten die Veranstalter der Konzertreihe „Blues meets Rock” am Dienstag, 7. April, ab 20 Uhr im Kulturzentrum Talbahnhof. Greg Koch, 1966 in Milwaukee geboren, erhielt seinen ersten Musikunterricht von seinem 14 Jahre älteren Bruder George.

Schon mit zwölf Jahren beherrschte er die Songs seines Vorbildes Jimi Hendrix, studierte dann zunächst Jazzgitarre und fand schließlich im Blues seine musikalische Heimat. Gregs erste eigene Band, die „Tone Controls”, produzierte insgesamt fünf Alben.

Hierzulande empfahl sich Greg Koch vor allem mit einem furiosen Auftritt im WDR-Rockpalast einem größeren Publikum. Auf der Bühne entwickelt Koch mit seiner Band enorme Spielfreude und macht auch vor kleinen Ausflügen in benachbarte Genres wie Country oder gar Klassik nicht Halt.

Den traditionellen Wurzeln eines Musikstiles fügt er Humor, einen brillanten, absolut glasklaren Sound und abwechslungsreiche Kompositionen hinzu. Und der Mann ist so flott auf dem Griffbrett, wie sonst kaum einer seiner Kollegen. Gut: Nicht jeder schnelle Gitarrenspieler ist auch ein interessanter, unterhaltsamer Gitarrenspieler - aber Greg Koch beherrscht beide Eigenschaften in Perfektion.

Mehr von Aachener Nachrichten