Sommerleseclub: Stadtbücherei Eschweiler präsentiert viele Neuheiten

Viele Neuheiten : Sommerleseclub lockt in diesem Jahr auch Teams und Familien

Lila Armbänder als Erkennungsmerkmal, Logbücher zum Selbstgestalten und über 400 neue Bücher: Die Stadtbücherei lädt wieder zum Sommerleseclub (SLC) ein. Bereits zum 13. Mal können alle Eschweiler Schüler teilnehmen, doch in diesem Sommer gibt es zahlreiche Neuheiten.

„In vielen Städten hat die Teilnahme ein bisschen abgenommen, deshalb hat das Land NRW reagiert“, berichtet Michaele Schmülling-Kosel, Leiterin der Stadtbücherei. Es wurden Begleitaktionen und andere Regelungen initiiert, um neue Anreize zu schaffen. In Eschweiler sei das aber eigentlich gar nicht nötig gewesen, wie Schmülling-Kosel sagt: „Wir hatten in den letzten Jahren immer stabil zwischen 400 und 500 Schülern.“

Trotzdem freut sie sich über die Neuheiten die zusätzlichen Möglichkeiten, die damit geboten werden. Erstmalig gibt es zum Beispiel keine Unterscheidung mehr zwischen dem Sommerleseclub und dem Junior Leseclub. „Für uns war es schon immer eins, aber jetzt ist das auch offiziell so“, sagt Schmülling-Kosel. Alle Teilnehmer erhalten ein Leselogbuch, in dem sie ihren Fortschritt festhalten können. Innerhalb von acht Wochen (die Sommerferien und jeweils eine Woche davor und danach) müssen drei Stempel gesammelt werden. Dann gibt es am Ende ein Zertifikat, das manche Schulen sogar anrechnen. Einen Stempel erhält man zum Beispiel durch Lesen eines Buches, aber auch durch die Teilnahme an Begleitaktionen. Aber dazu später mehr.

Leseschwachen Kinder in Teams mitnehmen

Eine der gravierendsten Änderungen ist die, dass künftig auch Teams am SLC teilnehmen können. „Es gibt immer Schüler, die sich nicht trauen, weil sie vielleicht nicht so gut lesen können“, erzählt Schmülling-Kosel, „aber besonders die leseschwachen Kinder will man ja mitnehmen.“ Deshalb gibt es die Möglichkeit der Teams. Zwischen zwei und fünf Personen bilden ein solches Leseteam. Das können Geschwister oder Freunde sein, aber auch Kombinationen mit Eltern oder Großeltern sind möglich. Damit wird gleich die nächste Änderung deutlich: Ab diesem Jahr können nämlich auch Erwachsene beim SLC mitmachen.

„Auch neu ist, dass man den gesamten Bestand der Bibliothek nutzen kann“, führt Schmülling-Kosel aus. Bisher wurden für den SLC immer Neuerscheinungen zusammengestellt, die sich die Schüler dann ausleihen konnten. Diese Bücher wird es in diesem Jahr wie gewohnt geben, die Bücherei hat über 400 Titel angeschafft und eingearbeitet. Aber die Teilnehmer haben auch die Option, jedes andere Buch zu lesen und anrechnen zu lassen.

Zusätzlich zu den Neuerungen, die konkret die Teilnahme am SLC betreffen, gibt es in diesem Jahr noch Begleitaktionen. Mit ihnen haben die Schüler die Möglichkeit, ebenfalls Stempel im Logbuch zu sammeln. Aktionstag ist in der Stadtbücherei immer der Donnerstag, die Mitarbeiter bieten an diesem Tag verschiedene Bastel- und Kreativaktionen an (siehe Infobox).

Wer in den Sommerferien gar nicht oder kaum im heimischen Eschweiler sein sollte, kann trotzdem am SLC teilnehmen. Dieser biete nämlich ein Online-Logbuch, das die Schüler im Internet führen können. Lesen können sie entweder Bücher, die sie sich zu Beginn des Aktionszeitraums ausleihen, oder aber eBooks, die die Stadtbücherei zur Verfügung stellt. Ausgewertet werden die Bücher am letzten möglichen Abgabetag, dem 3. September.

Am 6. September findet dann die traditionelle Abschlussparty statt. Dort werden auch das kreativste Logbuch, der coolste Teamname und das lustigste Greenscreen-Foto prämiert. „Wenn das mit den Teams gut angenommen wird und mehr Teilnehmer dabei sind, würde ich nächstes Jahr gerne ein Familienfest zum Abschluss machen“, blickt Schmülling-Kosel schon weiter in die Zukunft. Erstmal ruft sie jetzt aber alle Schüler von Klasse 1 bis zum Abitur dazu auf, sich für den SLC anzumelden. „Es ist für jedes Genre, jedes Alter und jede Lesefähigkeit etwas dabei!“

Mehr von Aachener Nachrichten