Eschweiler: Solaranlagen statt Bolzplatz an der Autobahn in Röhe

Eschweiler: Solaranlagen statt Bolzplatz an der Autobahn in Röhe

Der ehemalige Sportplatz in Röhe soll zum Solarpark werden. Die Ratsmehrheit wird in ihrer nächsten Sitzung dafür stimmen, den Bau von Solaranlagen dort zuzulassen.

<

p class="text">

Allerdings opfert die Stadt dafür einen Bolzplatz, was Kritik provozierte. So setzen sich Kommunalpolitiker wie Dietmar Widell (Grüne) und Erich Spies (UWG) dafür ein, einen Teil des ehemaligen Sportplatzes für Kinder und Jugendliche zu erhalten. Dem widerspricht jedoch die Mehrheit aus SPD, CDU und FDP.

Auf dem ehemaligen Tennenplatz an der Autobahn sind Photovoltaikanlagen in einer Höhe von maximal 2,2 Meter vorgesehen. Das Areal ist insgesamt 14.650 Quadratmeter groß. Nicht nur in Röhe, auch am einst geplanten Bezirksfriedhof in St. Jöris ist ein Solarpark geplant.

Mehr von Aachener Nachrichten