Sessionsstart der KG Ulk Oberröthgen

Sessionsstart : Ulk Oberröthgen löffelt närrische Äezezupp

Mit einem herzlichen „Humor voran“ begrüßte Ulk-Präsident Heinz-Michael Raby am Samstag zahlreiche Gäste im proppenvollen und liebevoll geschmückten Saal des Burghofes zur feierlichen Sessionseröffnung 2018/2019 der Ulk Oberröthgen, und eröffnete zugleich ein närrisches Programm.

Den Anfang machte das Kindertanzmariechen der Ulker, Anna Lena Stiel, die ihr Publikum auch prompt in ihren Bann zog und viel Applaus für ihren Auftritt erhielt. Mit viel Tanz und Bewegung ging es weiter, als Olivia Rappe, das Tanzmariechen der Oberröthgener, die Bühne betrat und ebenfalls eine gelungene Show ablieferte. Doch auch die Showtanz-Teenies der Blau-Weiß-Roten hatten fleißig trainiert und lieferten nun eine bunte Tanzshow ab, die ganz im Zeichen von Superhelden wie Iron-Man, Hulk und Captain America stand.

Nach so viel tänzerischen Einlagen war es Zeit für eine Stärkung: die traditionelle Äezezupp wurde ausgegeben und die Jecken im Saal ließen es sich ordentlich schmecken, bevor auch schon der nächste Programmpunkt auf dem Plan stand: das Tanzpaar der Ulker, Julia Faust und Dennis Zylus, zeigte eine hervorragende Tanzeinlage mit tollen Hebungen und wurde zum Dank mit viel Applaus und der ersten Rakete der Session gebührend gefeiert. Stefanie Bücher, alias das „Breedmuhl van Bersch“ zog im Anschluss in die „Bütt“ und sorgte mit ihren Erzählungen für ordentlich viele Schenkelklopfer und Lachtränen, bevor die Oberröthgener dann die Jecken aus Hergenrath zu einem närrischen Besuch empfingen. Danach zeigte das Ulk-eigene Männerballett, was es gelernt hatte und brachte die Bühne ordentlich zum Beben.

Mit den Narren der Trammebülle begrüßten die Oberröthgener dann zum zweiten Mal an diesem Abend närrischen Besuch, bevor es mit den „3 Tatas“ der Hergenrather akrobatisch weiterging. Begeistert empfangen wurden auch die Mitglieder der Großen Garde der Ulk, die „Shining Dance Stars“ die eine tolle Bühnenshow ablieferten. Am Ende der gelungenen Veranstaltung wurde noch einmal kräftig mitgesungen und -geschunkelt als die Eschweiler Stimmungsband „Brass on Spass“ den Jecken noch einmal so richtig einheizte.

(tim)