Sessionsstart der KG Blaue-Funken-Artillerie

Karneval : Blaue Funken starten in die Session

Wenn die Blaue-Funken-Artillerie zum Feiern in das Haus Flatten einlädt, dann wird es feucht-fröhlich – das ist seit langer Zeit im Eschweiler Karneval bekannt. Wenn dann aber auch noch zum ersten Mal seit 14 Jahren das Prinzenpaar von den „Blauen“ gestellt wird und die Mendes-Brüder mit tosendem Applaus empfangen werden, dann sind selbst die erfahrensten Mitglieder einfach begeistert.

Zur traditionellen Sessionseröffnung begrüßte Präsident Marc Engelhardt die vielen Gäste, darunter auch das Karnevalskommitee der Stadt mit Norbert Weiland an der Spitze, die alle zusammen noch mehr als in den Jahren zuvor das Flatten aus allen Nähten platzen ließen. „Die Funken sind dieses Jahr international, die Funken sind portugiesisch“, verkündete Engelhardt stolz mit Blick auf die Herkunft des Prinzenpaares, das eine besonders bunte Session verspricht.

Im Programm des Abends wartete das Traditionscorps mit bewährten Acts auf. Tanzmarie Nadja Radler präsentierte sich aufgrund einer Verletzung noch in Zivil, dafür begeisterten die Tanzgruppen der Blauen Funken ebenso wie die Gäste der Nothberger Burgwache, die zum Abschluss der Veranstaltung die Bühne eroberten. Zuvor verabschiedete die Tanzgruppe ihren Offizier Torsten Modschink nach mehr als zehn Jahren als Teil des Tanzpaares und präsentierte das neue Tanzpaar Marcel Jastrinski und Carina Hauck. Premiere feierten zudem die neuen Mitglieder bei der traditionellen Funkentaufe, bei der sie nicht nur vom Funkendoktor auf „Herz und Nieren“ geprüft wurden.

Musikalisch wurde es nach dem traditionellen Erbsensuppenessen zum Auftakt mit der Band „Zack!“, die mit ihrem bekannten „Kölsche Sound“ zu Party-Hits, wie „Et jitt kei Wood“, „Kölsche Jong“ und „Cordula Grün“, abrockten. Gewohnt humorig ging es bei „Labbes und Drickes“ zu, die seit Jahren für beste Stimmung in den Hallen der Region sorgen.

Von der guten Stimmung ließ sich auch Vorsitzender Harald Ripp mitreißen: „Es war so rappelvoll, wir fiebern einfach der Session entgegen. Die Resonanz zeigt auch, dass wir zu 100 Prozent hinter unserem Prinzen stehen!“ Und wie ist die Stimmung bei den höchsten Persönlichkeiten der diesjährigen Session? „Es ist wie zu Hause ankommen“, stellte Paulo I. fest, „wir sind einfach nur froh über das Team und es ist eine besondere Ehre für uns!“ Nervös sei er zwar noch nicht, aber verriet schonmal: „Wenn die Kniescheibe wackelt, dann bin ich es doch.“ Davon war aber noch wenig zu sehen, denn viel zu sehr war er mit Zeremonienmeister in spe und Bruder Pedro damit beschäftigt, ihre gewohnte gute Stimmung zu verbreiten. „Und das war nur der Auftakt!“, lautete das einhellige Versprechen der Blauen Funken. Darauf ein dreifaches „Bum Bum Hurra“!

(cheb)