Sessionseröffnung der KG Eefelkank

Sessionseröffnung : Eefelkank startet in die fünfte Jahreszeit

Mit einem vielfältigen Programm hatte die KG Eefelkank Hastenrath zum Sessionsauftakt in die Mehrzweckhalle der Grundschule Bohl gelockt. So begann für sie wie auch für viele andere Karnevalsgesellschaften die Eischwiele Fastelovend.

Nachdem die Jecken von Vizepräsidenten Wilfried Engels begrüßt worden waren, ging das Programm der Eefelkanker Sessionseröffnung auch schon los. Den karnevalistischen Start machte die Kleinste der Gesellschaft, die zum ersten Mal auf der Hastenrather Bühne stand. Kinderpräsidentin Anna Pesch nahm dem neuen Kindertanzmariechen Eva Alavanja, die von der ehemaligen Eefelmarie Janine Jansen trainiert wird, durch Zuspruch und Unterstützung die Nervosität. So legte sie anschließend einen tollen Tanz hin, dem großer Applaus folgte. „Das war doch gar nicht so schlimm oder?“, fragte anschließend die Kinderpräsidentin die Tanzmarie, die mit einem Lächeln antwortete.

Danach zeigte die Tanzgruppe „Zwerge“ ihr tänzerisches Können. Die gemischte Gruppe wird von Daniela Hackenbroich und Sarah Liese trainiert. Schon folgten auch schon die nächsten zwei Tanzgruppen der Hastenrather Jugend, die „Minis“ und „Maxis“, deren Trainerinnen Janine Jansen und Ronja Reichert sind. Zuletzt konnte sich das Publikum auf die Tanzgruppe „Jugend“ freuen, die von Nele Pesch und Laura Förster trainiert wird. „Auf diese Jugend können wir stolz sein“, so der Vizepräsident. „Ohne die Trainerinnen wären diese tollen Tänze gar nicht möglich. Ein großer Dank gilt natürlich auch unserem neuen Jugendleiter Michael Hahn“, bedankte sich Engels.

Damit waren die Auftritte der Jugend aber noch nicht vorüber, denn das Jugentrompeterkorps unter der Leitung von Simon Grün heizte die Stimmung nochmal richtig an. Während der Sessionseröffnung unterstützte Alleinunterhalter Jürgen Meier musikalisch die Veranstaltung. Nach der traditionellen Äezezupp und dem Losverkauf unterhielt das Trompeterkorps Eefelkank die Jecken mit einem weiten Musikrepertoire. Die Männer gehören natürlich auch zum Karneval und so begeisterten die „staatse Käls“ und Tänzerinnen der „Killewittchen-Kompanie“, die nun seit zwei Jahren besteht, die Karnevalisten mit ihrem Tanz.

Anschließend legten die „Street-Kids“ aus Mausbach, die in diesem Jahr ihr fünfjähriges Jubiläum feiern, mit ihrem musikalischen Programm auf der Hastenrather Bühne los. Danach ging es mit einem tänzerischen Programmpunkt weiter, der ebenfalls an diesem Abend seine Premiere feierte, nämlich der Auftritt der neuen Eefelmarie Lea Engels. Was aber nicht die letzte Premiere des Abends sein sollte, denn nach dem musikalischen Auftakt der „Brass-Els-Kapelle“, unter der Leitung von Franz-Josef Prinier, zeigte das neue Tanzpaar, bestehend aus Sophia Mießen und Manuel Willms, seine Darbietung.

Nach der Gesangsgruppe „de Halunke“ begrüßte Vizepräsident Wilfried Engels die Gastgesellschaft KG Ulk Oberröthgen mit ihrem Präsidenten Heinz-Michael Raby, der dann die Hastenrather Bühe mit einem abwechslungsreichen Programm übernahm. Den Abschluss der Eefelkanker Sessionseröffnung machte die Tanzgarde des Karnevalvereins.

(tcre)
Mehr von Aachener Nachrichten