Weihnachtsaktion „Wunschzettel“: Senioren mit Herzenswünschen das Fest versüßen

Weihnachtsaktion „Wunschzettel“ : Senioren mit Herzenswünschen das Fest versüßen

Seit vielen Jahren organisieren wir unsere Weihnachtsaktion „Wunschzettel“. Diese startet am Montag. Partner ist in diesem Jahr das Haus Regina in Kinzweiler, in dem 107 Senioren leben.

Zur Weihnachtszeit erinnern sich insbesondere die Menschen, die in Seniorenheimen ihren Lebensabend verbringen, an frühere Zeiten, die sie mit ihrer Familie verbracht haben. Sie denken an Heiligabend, als sie ihre Lieben noch um sich hatten und die Welt für sie noch in Ordnung war. Natürlich verbringen auch heute noch viele von ihnen das Fest im vertrauten Familienkreis. Aber es gibt auch Menschen, die allein sind, die niemanden mehr haben oder deren Angehörige weit weg wohnen.

Am Montag beginnen wir mit unserer traditionellen Weihnachtsaktion „Wunschzettel“ und bitten unsere Leser wieder herzlichst um tatkräftige Unterstützung. Wie jedes Jahr möchten wir älteren Menschen, die ihren Lebensabend in einer Senioreneinrichtung verbringen, eine Weihnachtsfreude bereiten und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

In diesem Jahr möchten wir die Herzenswünsche der Frauen und Männer erfüllen, die im Haus Regina wohnen. Zurzeit verbringen dort 107 Bewohner – davon sind zwei Drittel Frauen – ihren Lebensabend. Die älteste Bewohnerin zählt 98 Lenze, die jüngste ist 46 Jahre alt.

Viele Bewohner erhalten Sozialhilfe und haben monatlich lediglich ein Taschengeld von 110 Euro zur Verfügung. Mit so einem geringen Betrag ist für Extrawünsche nicht viel übrig. Dinge, die den Menschen noch einmal ein besonderes Lebensgefühl geben, bleiben meist unerfüllt. Die nötigsten persönlichen Bedürfnisse wie Körperpflegemittel, Friseurbesuche, Fußpflege, Schuster- und Schneiderkosten sowie Bekleidung lassen das Portemonnaie schnell leer werden.

In diesem Jahr möchten wir die Herzenswünsche der Frauen und Männer erfüllen, die ihren Lebensabend im Haus Regina verbringen. Foto: Irmgard Röhseler

Mit unserer Weihnachtsaktion möchten wir unsere Wertschätzung zeigen und Wünsche erfüllen, für deren Verwirklichung das eigene Taschengeld oft nicht reicht.

Das Haus Regina in Kinzweiler ist eine der ältesten privaten Senioreneinrichtungen in der Region und wird von der JC Goskowitz Alten- und Pflegeheim GmbH geführt.

Das Haus Regina im Marienwallfahrtsort Kinzweiler (An der Fahrt 8-10) wurde 1961 als erstes der drei Häuser der Goskowitz-Gruppe (Haus Maria in Hehlrath und Haus Christina in Alsdorf) gegründet. Damals bot die Einrichtung Platz für 40 ältere Menschen. Mittlerweile verfügt die Senioreneinrichtung in der Nähe des Wasserschlösschens Haus Kambach nach vollständiger Kernsanierung über 107 vollstationäre Plätze.

Phantasievolle Farb- und Raumgestaltung

Auf dem 5000 Quadratmeter großen Gelände mit einer wunderschönen Gartenanlage, mit eigenem Teich, Steg, Wasserlauf und Kräutergarten, stehen Haupt- und Nebengebäude. Eines der Nebengebäude ist mit einem halbunterirdischen Gang mit dem Haupthaus verbunden.

Hinter der freundlichen und hellen Fassade verbirgt sich eine moderne Einrichtung mit 74 Einzel- und 17 Doppelzimmern, schönen Terrassen, Balkonen und einem ausgeklügeltem Orientierungsleitsystem. Die Zimmer verfügen alle über eine eigene barrierefreie Nasszelle, einen TV- und Telefonanschluss. Viele der Bewohner haben die Zimmer aber auch teilweise mit persönlichen Möbeln und Dingen gestaltet.

Die drei Wohn- und Pflegebereiche unterscheiden sich durch phantasievolle Farb- und Raumgestaltung. In den einzelnen „Erlebniswelten“, so beschreibt Heimleiterin Maria Goskowitz-Conzen das Konzept, findet man nicht nur Raumgestaltungen, die die Natur zum Thema haben (Blumen, Wald, Wiese, Holz, Früchte, Felsen, Wasser), sondern auch einen orientalischen und afrikanischen Bereich.

Großzügige Tagesräume mit integrierten Teeküchen, mit Wintergarten, ein multifunktionaler Raum sowie gemütliche Rückzugsbereiche sorgen für eine besondere Wohlfühlatmosphäre. „Uns ist es wichtig, ein Wohnumfeld zu gestalten, in dem Dinge aus der Lebenserinnerung unserer Bewohner wieder gefunden werden“, so Goskowitz-Conzen. Die Großküche des Hauses Regina versorgt alle drei Häuser mit stets frischem und gesundem Essen.

Ein gut funktionierendes Haus benötigt engagierte Mitarbeiter. Davon gibt’s im Haus Regina Kinz­weiler insgesamt 120. Und alle sind gleichermaßen bestrebt, ihren Schützlingen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

„Keine Pflege wie am Fließband“

„Wir bieten mit unseren Mitarbeitern eine qualitativ hochwertige und professionelle Versorgung“, ist Heimleiterin Maria Goskowitz-Conzen stolz auf ihr qualifiziertes Personal, das zum größten Teil schon seit vielen Jahren im Haus Regina tätig ist. „Bei uns gibt es keine Pflege wie am Fließband. Unsere Mitarbeiter haben ausreichend Zeit, um sich mit viel Herz um unsere Bewohner zu kümmern! Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass jeder Bewohner die individuell benötigte Pflege und Betreuung zu 100 Prozent erhält“, unterstreicht die Heimleiterin.

Die Pflege zeichne sich nicht nur durch Professionalität, sondern auch durch Spezialisierungen zum Beispiel in den Bereichen Gerontopsychiatrie und Palliativarbeit aus. „Wir haben auch in diesem Jahr das Gütesiegel der Städteregion Aachen verliehen bekommen!“

In der Hoffnung, dass unsere Aktion Wunschzettel in diesem Jahr wieder erfolgreich ist und Senioren zum Strahlen bringt, freuen wir uns wieder über möglichst viele Helfer. Wer dabei sein möchte, kann sich ab Montag bei uns unter Tel. 5554934 melden. Doch bevor Sie sich einen Senior aussuchen, den Sie beschenken möchten, klären Sie bitte vorher mit uns ab, ob der Wunsch noch frei ist. Wir sind ab 9 Uhr erreichbar.

Mehr von Aachener Nachrichten