Zeugnisübergabe: Schüler der Waldschule Gesamtschule feiern ihren Abschluss

Zeugnisübergabe : Schüler der Waldschule Gesamtschule feiern ihren Abschluss

Die Abschlussfeierlichkeiten der Schüler der Waldschule wurden wie immer mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Barbara eingeleitet, der in diesem Jahr unter dem Motto „Mein Weg – meine Zukunft“ stand.

Anschließend begaben sich Schüler, Eltern und Lehrer zur offiziellen Entlassfeier in das Pädagogische Zentrum der Waldschule. Die  Schüler hatten in den vorangegangenen Projekttagen nicht nur in der Schule, sondern auch in der Bleiberger Fabrik in verschiedenen Workshops ihre Veranstaltung vorbereitet.

Nach der Begrüßung aller Anwesenden durch die Moderatoren und dem Hinweis darauf , dass nun für alle – nach sechs Jahren „pauken“  – ein neuer Lebensabschnitt beginnt, gratulierte Frau Weidenhaupt, die Stellvertreterin des Bürgermeisters Herr Rudi Bertram, zu den erreichten Schulabschlüssen. Die Schulband brachte die Songs „Legenden“ und „Dear darling“ und eröffnete damit die Veranstaltung musikalisch.

Schulleiterin Schönwald freute sich in ihrer Rede darüber, dass alle Schüler der Waldschule einen Abschluss erreicht haben: 27 Prozent der Schüler erreichten einen Hauptschulabschluss, 29 Prozent die Fachoberschulreife und 44 Prozent  die Qualifikation für den Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Ausgehend von dem lateinischen Zitat von Seneca „Non scholae sed vitae discimus“(„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“) wies sie mit einem Augenzwinkern darauf hin, dass das Kollegium auch dankbar war, wenn sie für die Schule gelernt haben.

Herr Kroyna, der Schulpflegschaftsvorsitzende, freute sich mit allen Anwesenden über die erlangten Erfolge, forderte aber die Schüler dazu auf, ihre „Ecken und Kanten“ zu behalten, weil gerade diese besondere Menschen ausmachen.

Die Schülersprecherin Emine Sahin zitierte in ihrer Rede den Philosophen Konfuzius: „Der Weg ist das Ziel“. Auch, wenn der Anfang schwer sei, dürfe man sein Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Zwischen den Ansprachen wurde ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten: Es gab Videodokumentationen zum Tanz- und Rapworkshop, sowie eine Dokumentation über die Projekte in der Bleiberger Fabrik. Besonders ist  die Gruppe „Veranstaltungstechnik“ zu erwähnen, ohne deren fachkundige Unterstützung die Feier nicht so professionell abgelaufen wäre.

Eine Schülergruppe zeigte Interviews zu Fragen wie „Wer ist der coolste Lehrer?“, „Was ist Dein Lieblingsfach?“, „Welches war Dein lustigstes Erlebnis?“, „Wie geht es nach dem Abschluss für Dich weiter?“, sowie Bilder aus den letzten sechs Jahren.

 Der lang ersehnte Höhepunkt der Entlassfeier war natürlich die Zeugnisübergabe selbst. Einigen Schülern und auch Lehrern standen Tränen in den Augen: Natürlich aus Freude darüber, dass sie die Schule erfolgreich abgeschlossen haben, teils aber auch, weil sie Abschied voneinander nehmen mussten, von ihren Klassenkameraden und von „ihrer“ Gesamtschule, die ihnen sechs Jahre lang Heimat gewesen ist.