Eschweiler: Schallenberg übernimmt Vorsitz im Reha-Verein

Eschweiler: Schallenberg übernimmt Vorsitz im Reha-Verein

Positiv ist die Bilanz des Vereins Sport und Gesundheit am St.-Antonius-Hospital Eschweiler. Inzwischen sind es bereits 861 Mitglieder, die den ambitionierten Verein entdeckt haben und regelmäßig unter Leitung speziell ausgebildeter Rehasport-Übungsleiter, Sportlehrer, -therapeuten und Physiotherapeuten trainieren. Insgesamt haben sich inzwischen 1149 Rehasport-Teilnehmer zum Training in den Rehasportgruppen angemeldet.

Den größten Anteil an der Mitgliederentwicklung haben zweifelsohne die „Herzsportler“: An 19 Trainingsterminen in der Woche treffen sie sich in verschiedenen Gruppen, um Herz und Kreislauf zu trainieren. Rehasport wird darüber hinaus in zahlreichen Rücken-Trainingsgruppen angeboten — hier wird die gesamte Skelettmuskulatur gekräftigt und gedehnt.

Die Angebotspalette des Vereins umfasst weitere Sportgruppen: In der „Lungensportgruppe“ haben Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen (COPD) wie Bronchitis und Emphysem die Gelegenheit zu moderatem Ausdauertraining. Atem- und Entspannungsübungen sowie spezielle Dehnungsübungen gehören ebenfalls in dieses spezielle sporttherapeutische Programm. Sport in der Krebsnachsorge, Herz- und Gefäßtraining mit schwerpunktmäßigem Training der Beinmuskulatur, Sport für Parkinson-Betroffene, Sport bei Diabetes und Sport bei Arthrose und Osteoporose sind weitere Angebote des Vereins. Bei Knie- und Hüftgelenksarthrose — auch nach bereits erfolgter Operation — ist ebenfalls die Teilnahme an speziellen Rehasport-Angeboten möglich.

Der Rehabilitationssport kann vom Arzt verordnet werden: Die Krankenkassen beteiligen sich in der Regel an den Kosten. Nähere Informationen und Beratung sind auch telefonisch möglich unter Telefon 76-1155.

Neben den Sportangeboten werden immer wieder Arzt-Vorträge sowie regelmäßig Kurse zum Erlernen der Herz-Kreislauf-Wiederbelebung angeboten. Notfallmanagement-Schulungen erfolgen regelmäßig in den Herzsportgruppen. Auch über den Sport hinaus sind die Vereinsmitglieder aktiv: Wanderungen und auch Radtouren werden in Eigenregie organisiert.

Ein neues Bild ergibt sich nach den Wahlen zum Vorstand: Der bisherige 1. Vorsitzende Dr. Elmar Vohn stand nicht mehr als Kandidat für den Vorsitz zur Verfügung stand. Neu im Vorstand ist jetzt Norbert Schallenberg, Internist und Oberarzt im St.-Antonius-Hospital, als Vorsitzender. Elmar Wagenbach wurde einstimmig zum Geschäftsführer gewählt. Als Kassenprüfer für das laufende Geschäftsjahr wurden erneut Iris Meschke, Hans-Peter Schneider und Franz Lambertin gewählt.

Dem erweiterten Vorstand gehören die Gruppensprecher der einzelnen Sportgruppen an: Hans-Peter Schneider, Paul Contzen, Fritz Cyrus, Herbert Schmitz, Franz-Josef Franken, Theo Herzog, Hedda Mendez, Christel Weiß, Jürgen Werner, Konrad Büschbell, Heinz-Josef Büchel, Heinz Scholl, Iris Meschke, Martina Weniger, Erna Bringmann, Hermann Kühn, Hubertine Collet, Arnold Zentis, Emmy Dovermann-Starke, Heribert Roßkamp, Hedi Limpens, Daniela Krebs, Karl Forst, Rosemarie Geller, Maria Moritz, Hans-Joachim Eichhorn sowie Herbert Hank.