Eschweiler: SCB Laurenzberg spielt Heimvorteil aus

Eschweiler: SCB Laurenzberg spielt Heimvorteil aus

Acht Konkurrenzen an drei Tagen, 59 Mannschaften und gleich drei Triumphe für die Gastgeber: Der „Sportsfreund-Eschweiler-Cup“ des SCB Laurenzberg war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Am Samstagvormittag erspielten sich die F1-Junioren (Jahrgang 2009) des SCB den Turniersieg durch einen 3:1-Finalerfolg über Adler Büsbach.

Am Nachmittag taten es ihnen die älteren Vereinskameraden der E1 (2007) nach, indem sie im Endspiel den VfR Würselen mit 3:0 in die Schranken wiesen. Turniersieg Nummer drei war schließlich am Sonntagmittag fällig, als die Bambini des Jahrgangs 2011 in einem spannenden Finale das Derby gegen die Bergrather Falken mit 3:2 für sich entschieden.

Im Finale der F1-Junioren kämpt der Kicker des SCB Laurenzberg (vorne) gegen den Konkurrenten von Adler Büsbach.

Neunmeterschießen führt zum Sieg

Schon in der Vorrunde des Turniers der F1-Junioren ging es knapp zu: Die Gastgeber mussten sich im Auftaktspiel gegen den VfR Würselen nach 1:0-Führung mit einem 1:1 begnügen, während Eintracht Warden mit 4:0 gegen Alemannia Mariadorf gewann. Da der Turnierplan kein Halbfinale vorsah (stattdessen qualifizierten sich die beiden Sieger der Vorrundengruppen direkt für das Endspiel), durfte kein weiterer Punktverlust hinzukommen.

Gegen Mariadorf setzte sich der SCB mit 2:0 durch, doch der VfR Würselen konterte mit zwei 2:0-Erfolgen über Warden und die Land-Alemannen. Somit war die Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel der SCB‘ler gegen Warden klar: Um in das Endspiel einzuziehen, musste ein Sieg mit drei Toren Differenz oder ein Erfolg mit zwei Toren Unterschied, bei dem Laurenzberg mehr als zwei Tore erzielt, her. Dementsprechend offensiv gingen die Schwarz-Gelben in die zehnminütige Partie. Die frühe Führung konnte auf 3:0 ausgebaut werden, das Finale winkte.

Das Gegentor zum 1:3 ließ jedoch noch einmal Spannung aufkommen. Der Treffer zum 4:1 brachte letztlich die Entscheidung. Der SCB stand im Endspiel, wo mit Adler Büsbach ein Gegner wartete, der in der Vorrunde ohne Verlustpunkt geblieben war. Doch auch davon ließen sich die SCB-Jungs nicht ins Bockshorn jagen. Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie auf hohem Niveau, in der Laurenzberg mit 1:0 in Führung ging, Büsbach jedoch per Kopfball ausglich. Also musste das Neunmeterschießen über den Turniersieg entscheiden. Büsbach scheiterte zweimal, der SCB traf doppelt. Der Jubel bei den Siegern war war groß.

Mehr als souverän präsentierten sich die starken E1-Jugendlichen des SCB, die in ihren Gruppenspielen Falke Bergrath (3:0), den SC Berger Preuß sowie den VfR Linden-Neusen (jeweils 2:0) bezwangen und somit ohne Verlustpunkt und Gegentor in das Finale einzogen.

Hier stellte sich der VfR Würselen entgegen, musste jedoch die Überlegenheit der Gastgeber, die nach zehn Spielminuten mit 3:0 deutlich die Oberhand behielten, anerkennen. Eine grandiose Vorstellung zeigten auch die 2011er-Bambinis aus Laurenzberg, die sich mit den kleinen Kickern aus Inden/Altdorf (1:0), der SG Rhenania Eschweiler/Col. Donnerberg (4:0) und von Westwacht Aachen (4:2) tolle Vorrundenpartien lieferten.

Drei Indestäder auf dem Treppchen

Ebenso begeisterten die Bergrather Jungfalken, die sich vom VfR Würselen mit einem Remis (1:1) trennten, um gegen Breinig (3:2) und Vichttal (2:1) zu gewinnen und das Endspiel zu einem Derby werden zu lassen. Angefeuert von den Zuschauern wuchsen die Bambini aus Laurenzberg und Bergrath im Finale über sich hinaus, das Schwarz-Gelb hatte mit 3:2 knapp die Nase vorne.

Drei weiteren indestädtischen Mannschaften gelang während des „Sportsfreund-Eschweiler-Cups“ der Sprung auf‘s Treppchen: Die F2-Junioren des SCB Laurenzberg belegten den dritten Platz in ihrer Konkurrenz, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen wurde.

Die 2012er-Bambini der Sportfreunde Hehlrath wurden punktgleich mit Turniersieger Westwacht Aachen Zweite, während die C-Junioren von Germania Dürwiß durch einen 2:0-Erfolg über Vichttal im kleinen Finale den dritten Rang unter Dach und Fach brachten.

(ran)