Eschweiler: Rosse und Reiter im Schatten der Burg

Eschweiler: Rosse und Reiter im Schatten der Burg

Wer nach der „grünen Saison” Springreiten im großen Stil sehen wollte, kam am Wochenende beim Herbsturnier des Reit- und Fahrvereins auf seine Kosten, denn: Den rund 175 Teilnehmern des Turniers macht in Sachen Reitsport kaum einer etwas vor.

Ob Schritt, Trab oder Galopp - die Pferdesportler machten zusammen mit ihren vierbeinigen Freunden in der Halle der Reitanlage Kugel an der Röthgener Burg stets eine gute Figur. Davon überzeugten sich an beiden Tagen auch zahlreiche Zuschauer, die das sportliche Geschehen trotz herbstlicher Temperaturen gut gelaunt mitverfolgten und ihren persönlichen Favoriten die Daumen drückten.

„Es ist bereits das fünfte Herbstturnier des Reit- und Fahrvereins Eschweiler. Der Wettbewerb findet einmal im Jahr statt und ist das erste Turnier nach der "grünen Saison", erfolgt also nicht im Freien”, erklärte Kirsten Kugel von der Reitanlage Kugel. „Besonders erfreulich ist, dass viele Reiter von weit her kommen, um an dem Turnier teilzunehmen”, betonte sie weiter.

So machten sich die Springreiter unter anderem sogar aus Sonsbeck und Gummersbach auf den Weg zur Röthgener Burg, um sich unter anderem in den den Disziplinen „Springpferdeprüfung” und „Stilspringwettbewerb” zu messen.

Mehr von Aachener Nachrichten