Eschweiler/Salzkotten: Rochus-Schützen bei Bundes-Jungschützentreffen

Eschweiler/Salzkotten: Rochus-Schützen bei Bundes-Jungschützentreffen

Eine Abordnung der Schützenjugend der St.-Rochus-Bogenschützenbruderschaft Hücheln-Wilhelmshöhe hat ein aufregendes und ereignisreiches Wochenende bei den Bundes-Jungschützentagen in Salzkotten verbracht. Gemeinsam mit dem Eschweiler Bezirksschülerprinzen Marvin Cremer machten sich neun Jugendliche mit ihren Betreuern auf die weite Reise, um Marvin bei seinem Wettkampf um die Würde des Bundes-Schülerprinzen zu unterstützen.

Bereits im Juli hatte sich der Hüchelner Schülerprinz auf Diözesanebene qualifiziert, die Eschweiler Farben auf Bundes-Ebene zu vertreten.

Trotz eines hervorragenden Ergebnisses mit 28 von 30 möglichen Ringen hat es aber leider nicht zum ganz großen Titel gereicht.

Wenn man bedenkt, dass dem Bund der St.-Sebastianus-Schützenjugend (BdSJ) bundesweit insgesamt ca. 34 000 Kinder und Jugendliche angeschlossen sind — davon alleine im Diözesanverband Aachen ca. 8000 in etwa 440 Schützenbruderschaften — ist der erreichte 17. Platz im vorderen Mittelfeld ein durchaus respektables Ergebnis.

Neben den traditionellen Wettkämpfen im Schießen und Fahnenschwenken standen viele weitere, auf die jugendlichen Teilnehmer zugeschnittenen Aktionen auf dem Programm, bevor abends die große Disco-Veranstaltung mit Live-Band für die rund 4000 Gäste in der Stadthalle startete. Den krönenden Abschluss der Feiern bildete am Sonntag der große Festumzug. Mit ca. 4700 Zugteilnehmern erreichte dieser Schützenumzug Dimensionen, die die Schützen eigentlich nur von ihren karnevalistischen Freunden beim Eschweiler Rosenmontagszug gewohnt sind.