Eschweiler: Riesenkran hievt die Landeplattform aufs Hospital-Dach

Eschweiler: Riesenkran hievt die Landeplattform aufs Hospital-Dach

Es wird viel rangiert, und es ist mitunter auch ganz schöne Milimeterarbeit am St.-Antonius-Hospital: Die Hubschrauberlandeplattform wird in diesen Tagen gebaut. Dafür rückte zunächst am Freitag ein 200-Tonnen-Kran an, am Samstag folgte sogar ein 500-Tonnen-Kran.

Drei Wochen Bauzeit sind für die Plattform geplant, die nicht zuletzt die von den Rettungshubschraubern ausgehenden Läm in den naheliegenden Straßen deutlich mindern und die Anwohner somit entlasten wird. Ein weiteres halbes Jahr veranschlagen die Planer, bis der Heliport komplett „angeschlossen“ ist — zum Beispiel durch einen bis aufs Dach führenden Fahrstuhl erreichbar.

Der ungewöhnliche Bau des Landeplatzes interessiert viele Menschen. Sogar die „Sendung mit der Maus“ ist vor Ort und begleitet das Spektakel.