Relegation: Bergrath schlägt Höfen/Rohren 6:0

Kantersieg im Relegationsspiel : Sechs Tore für den Aufstieg: Der SV Falke stürmt in die Kreisliga B

„Nie mehr 3. Liga“: Mit einem triumphalen Torfestival hat sich Bergrath in der Relegation gegen Höfen/Rohrenden den Aufstieg in die Kreisliga B gesichert. Am Ende hieß es im Eschweiler Waldstadion 6:0.

Nie mehr 3. Liga! Mit einem triumphalen 6:0-Erfolg über die SG Höfen/Rohren im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga B vollendeten die Fußballer des SV Falke Bergrath am Sonntagnachmittag im sonnendurchfluteten Eschweiler Waldstadion vor einer stattlichen Zuschauerzahl den Schritt in die zweithöchste Spielklasse des Fußballkreises Aachen und vergoldeten somit die Spielzeit und die in den Punktspielen zuvor erzielten 144 Treffer. Schon zur Pause lag die Mannschaft von Trainer Daniel Hoven nach Treffern von Marcus Eiselt, Patrick Hammer (per Fallrückzieher) sowie Michael Cardel vorentscheidend mit 3:0 vorne. Nach dem Seitenwechsel bauten Yanik Wiese per Doppelpack und Sascha Schoenen den Vorsprung aus. Mit dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Joachim Krause brachen dann alle Dämme. Spieler, Trainer, Betreuer, die Vorstandsmitglieder um den Vorsitzenden Reiner Gülpen, Aktive anderer Falke-Teams sowie zahlreiche Anhänger lagen sich auf dem Rasen in den Armen und stimmten aus vollem Hals das Vereinslied und andere Siegeshymnen an.

Der Erfolg schmeckte umso süßer, da die Falken vor Jahresfrist ebenso die Relegation erreicht hatten, damals aber gegen Genclerbirligi Baesweiler mit 2:3 den Kürzeren zogen. Eine bittere Erfahrung, zumal Baesweiler seine Mannschaft während der nun zu Ende gehenden Spielzeit zurückzog. Eine Wiederholung dieses Rückschlags sollte gestern nun unbedingt vermieden werden. Lautstark unterstützt vom vielstimmigen Anhang ging der Vizemeister der Staffel 3 der Kreisliga C von Beginn an hochkonzentriert zu Werke. Dies galt zunächst allerdings auch für die SG Höfen/Rohren, die in der achten Minute das erste kleinere Ausrufezeichen setzte. Aber Falke-Torhüter Pascal Schmidt tauchte reaktionsschnell ab und parierte den Flachschuss. Auf der anderen Seite zeigte sich die Offensive der Falken effizient: In der 20. Spielminute zirkelte Michael Cardel einen Freistoß aus halblinker Position punktgenau auf den Kopf von Marcus Eiselt, der zur 1:0-Führung einnickte. Ein Treffer, der den Bergrathern Sicherheit gab. Sieben Minuten später kamen die Zuschauer dann nicht mehr aus dem Staunen heraus: Erneut flankte Michael Cardel, diesmal vom rechten Flügel aus, in den gegnerischen Strafraum. Dort schraubte sich Patrick Hammer in die Luft und jagte den Ball per Fallrückzieher in die Maschen. Ein Traumtor, das den Traum vom Aufstieg immer mehr zur Realität werden ließ. Erst recht, als Michael Cardel in der 33. Minute von der Strafraumgrenze Maß nahm und das Leder diesmal ohne einen Umweg über einen Mitspieler zum 3:0 in den Winkel des SG-Tores schlenzte. Dann war Pause und der Falke-Anhang bereitete sich langsam, aber sicher schon auf die Aufstiegsfeier vor. Doch noch lagen 45 Minuten vor der Hoven-Elf, deren Auftrag es war, die letzte Halbzeit der Saison seriös über die Runden zu bringen.

Bei knackigen Temperaturen wurden im zweiten Abschnitt vor allem Kondition und Kraft auf die Probe gestellt. Die Falken ließen den Gegner etwas kommen und setzten auf Konter, Chancen blieben aber in der ersten Hälfte des zweiten Abschnitts Mangelware. Dies änderte sich schlagartig in der 68. Minute, in der ein Akteur der SG Höfen/Rohren zum Schuss kam, seinen Meister jedoch erneut in Falke-Keeper Pascal Schmidt fand, der den Versuch, der unter die Latte gepasst hätte, gekonnt entschärfte und somit den Monschauern wohl endgültig den Zahn zog. Der Rest war Formsache für Bergrath. Torjäger Yanik Wiese wollte sich natürlich nicht lumpen lassen, drückte in der 79. Minute den Ball zum 4:0 über die Linie, um vier Zeigerumdrehungen später den gegnerischen Torhüter zu umkurven und auf 5:0 zu erhöhen. Den Schlusspunkt setzte schließlich in der 89. Minute Sascha Schoenen, der per gefühlvollem Lupfer das halbe Dutzend vollmachte.

Es folgte Falke-Glückseligkeit samt Vorfreude auf eine feucht-fröhliche Aufstiegsfeier und der Gewissheit, dass in der kommenden Kreisliga B-Saison Lokalduelle mit dem SC Berger Preuß, den Sportfreunden Hehlrath und dem Eschweiler FV warten. Kreisliga B, die Falken kommen! (ran)

Mehr von Aachener Nachrichten