Eschweiler/Nürburgring: Radsportler aus der Region verteidigen ihren ersten Platz

Eschweiler/Nürburgring : Radsportler aus der Region verteidigen ihren ersten Platz

Radsportler aus der Region haben bei dem 24-Stunden-Mountainbike-Rennen am Nürburgring (Rad am Ring) den Sieg in der Viererteamwertung eingefahren und damit den Titel vom vergangenen Jahr verteidigt. Das Rennen startete am Samstag um 12.55 Uhr und endete am Sonntag um 12:35 Uhr.

Zwei Fahrer der ESG-Radsportabteilung und ein Fahrer des BSV Profil Hürtgenwald bildeten ein Rennteam mit dem Namen Nicolai Bikebauer. Dies unterstreiche die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Vereine, die auch am Betrieb des Bikeparks Hürtgenwald beteiligt seien, betonten die Organisatoren.

Das siegreiche Viererteam wurde von den Radsportlern Ralf Brunkhorst vom BSV Profil Hürtgenwald, Michael Swaton und Philipp Hildebrand (ESG) sowie Hendrik Hövel gebildet.

In den 24 Stunden Renndauer legte das Team 69 Runden mit insgesamt 521 Kilometern und 11350 Höhenmetern zurück und siegte mit eineinhalb Runden Vorsprung vor „Bike Shop Clemens“ und dem drittplatzierten „Dextro Energy MTB“-Team.

Nach einer heiß umkämpften Anfangsphase, wurde in der Nacht ein Zeitpolster auf die Verfolger herausgefahren. Dieser Vorsprung wurde bis in den Morgen gefestigt und ausgebaut, so dass am Morgen ein Polster von 30 Minuten eingefahren war.

Die anspruchsvolle Rennstrecke führte über Teile der legendären Nordschleife und des Geländetrails rund um die Nürburg. Der Start- und Zielbereich befand sich auf der Grand-Prix-Strecke, wodurch der Veranstaltung Rennsport-Atmosphäre verliehen wurde.

Mit mehr 8500 Startern zählt das Event national und international zu einem der wichtigsten Breitensport-Radsport-Events.