Eschweiler: Quietsche-Enten fegen die Inde hinab

Eschweiler: Quietsche-Enten fegen die Inde hinab

Ein inzwischen schon zur Tradition gewordenes Spektakel der Superlative steht bald wieder an. Besser gesagt: das Enten-Spektakel. Am Samstag, 2. Juli werden nämlich nun bereits zum achten Mal sage und schreibe 2000 gelbe Quietsche-Entchen zu Wasser gelassen, die dann in einem dramatischen Wettkampf die Inde unsicher machen werden.

Wie in jedem Jahr präsentiert von der Christlichen Arbeiter Jugend (CAJ), kommt der Erlös des Enten-Rennens einem guten Zweck- dieses Mal der Notfallschlafstelle für Kinder und Jugendliche in Eschweiler- zugute.

Sowohl die Organisatorin und Mitglied der CAJ, Monika Medic, als auch der Schirmherr der Aktion, Bürgermeister Rudi Bertram, sind schon sehr gespannt auf das diesjährige Rennen der prächtigen Plastik-Racer. Erhältlich sind diese ab sofort in den Vorverkaufsstellen in Eschweiler (Big Balloon, Friseursalon Hamm, „HER ticket” im Kulturhaus Eschweiler, Metzgerei Schlenter und die Sparkassengeschäftsstellen an der Marienstraße und Pumpe-Stich) oder aber an den eigens vorgesehenen Vorverkaufstagen der CAJ. Eine Ente kostet drei Euro, zwei Enten gibt es für fünf Euro.

„Es freut uns besonders, dass fast allen integrativen Kindergärten aus Eschweiler Enten gesponsert werden”, sprach Monika Medic Dank an die Sponsoren und Unterstützer des Enten-Rennens aus, die damit den Kleinen einen Herzenswunsch erfüllen.

Denn der Kreativität der kleinen und großen Teilnehmer ist keine Grenzen gesetzt: Je auffälliger und phantasievoller die Enten gestaltet sind, desto bunter wird der Wettkampf sein und desto schneller können die Teilnehmer ihre Enten nach dem Rennen wiederfinden.

Schließlich wartet auf den Besitzer der Ente mit dem ausgefallensten Design ein attraktiver Preis. Demjenigen, dessen Plastik-Exemplar am Ende als erstes durch das Ziel rast, winken ein Wochenende und 100 Euro Taschengeld.

Vorverkaufsstellen

Los geht es am Samstag, 2. Juli um 13.08 Uhr ab der Brücke am Eschweiler Bushof, bis dass die gelbe Invasion dann gegen 14.30 Uhr an der Brücke Patternhof erwartet wird.

„Mein Dank gilt insbesondere den CAJ´lern, ohne die ein solches Event nicht möglich wäre”, lobte Bürgermeister Rudi Bertram das Engagement der Initiatoren, „die anderen Kindern und Jugendlichen damit etwas Gutes tun”.

Nun heißt es erst einmal: An die Ente, fertig los- damit sich die Indestadt schon bald in ein spektakuläres Entenhausen verwandeln wird. Natürlich kann man die gelben Schwimmer auch schon erstehen: am Samstag, 18. Juni, 11 bis 13 Uhr, bei Big Ballon an der Uferstraße; am Mittwoch, 22. Juni, 13 bis 15 Uhr im St.-Antonius-Hospital, und am Donnerstag, 30. Juni, 15 bis 18 Uhr, im Rathaus.