Quartiersbüro Eschweiler-West bietet Ferienprogramm

Gutenbergstraße : Ferienprojekt mit vielen Helfern

Was tun Jugendliche, wenn ihren Eltern das Geld für einen Sommerurlaub in den Ferien fehlt? In Eschweiler bietet das Quartiersbüro West für solche Fälle ein Programm in der Gutenbergstraße an.

In den Sommerferien in den Urlaub fahren? Gehört für fast jeden zum Ferienprogramm dazu. Doch was kann man tun, wenn ein Urlaub aus finanziellen Gründen nicht möglich ist? Die Stadt Eschweiler bietet deshalb ein Sommerferienprogramm in der Gutenbergstraße beim Quartier Eschweiler-West an.

Jeden Tag können Kinder kostenfrei zur Hausnummer 52 kommen. Dort ist das Büro des Quartiers und im Garten hintern Haus startet von montags bis freitags ab 17 Uhr ein vielfältiges Sportangebot: Fußballturniere, Gruppenspiele oder Selbstverteidigung. Die Mobile Jugendarbeit hat dort extra einen Fußballkäfig aufgestellt.

Bei den heißen Temperaturen in der vergangenen Woche wurde dann aber doch ein Ausweichplan in Form einer riesigen Wasserschlacht organisiert. So waren über 50 Kinder an diesem Tag dabei. Zur Abkühlung kam ein Eiswagen vorbei, an dem sich jedes Kind ein Eis bestellen konnte.

Neben sportlichen Angeboten gibt es vom Gesundheitsamt der Stadt Aachen einige Angebote, wie einen Sinnesparcour oder verschiedene Themennachmittage, den Michael Schmidtke und Dr. Kirstin Kubini anbieten.

Auch die Pfarre Heilig Geist engagiert sich bei diesem Projekt. Diakon Udo Haak wird in der zweiten Ferienhälfte einiges unternehmen. Der erst kürzlich neu gegründete Verein Berg Tabor, der sich der Arbeit und Hilfe für Geflüchtete verschrieben hat, wird in der kommenden Zeit einige Angebote für Kinder und Jugendliche bieten, angefangen mit einem großen Grillabend in der dritten Ferienwoche.

Aus der Stadt Eschweiler arbeiten das Jugendamt und das Amt für Soziales, Senioren und Integration übergreifend zusammen. Koordiniert wird das Ganze vom Quartiersmanagement. Finanzielle Unterstützung erhält das Projekt vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westphalens, vom Europäischen Sozialfond und vom kommunalen Integrationszentrum der Städteregion Aachen. Außerdem unterstützt der Verein Jugendhilfe Fallschirm mit einer großzügigen Spende von Lukas Greven. Der Verein unterstützt außerdem mit ehrenamtlichen Helfern das gesamte Team.

Vergangenen Donnerstag waren zur Scheckübergabe deshalb aus allen Vereinen und Ämtern Vertreter vor Ort: Silvia Frings als Vertreterin von Fallschirm, Jürgen Rombach und Demet Jawher (Amtes für Soziales), Jürgen Termath und Olaf Tümmler (Jugendamt), Christian Kolf (mobilen Jugendarbeit), Michaela Schmidtke und Dr. Kristin Kubini (Gesundheitsamt Städteregion Aachen), Martin Gruhlke (Verein Berg Tabor und Raphael Kamp als Quartiersmanager Eschweiler-West. Montags und mittwochs richtet sich das Programm an Jungs, dienstags und freitags nur an die Mädchen und donnerstags gibt es einen Tag für alle. Die Angebote sind alle kostenfrei und die Kinder brauchen keine Anmeldung für die Ferienspiele.

(lm)